Field trip guide

Ingenieurgeologische Probleme im nordschweizerischen Juragebirge (Exkursion F am 28. April 2000)

Hauber, Lucas; Thury, Marc; Dauwalder, Pierre; Flury, Francois

Kurzfassung

Diese Exkursion hat zum Ziel, einige wenige, aber recht unterschiedliche ingenieurgeologische Fragestellungen oder Probleme im Juragebirge zwischen Solothurn und dem Doubs vorzuführen: Derzeit sind vor allem die Arbeiten an der Nationalstrasse A 16, die von Biel über Moutier und Delsberg (Delémont) nach Pruntrut und bis zur französischen Grenze in Richtung Belfort führt, im Gange oder abschnittsweise schon abgeschlossen und für Verkehr zugänglich. Die ganze Autobahn ist durch ihre zahlreichen und z.T. auch langen Tunnelbauten gekennzeichnet. Je nach Lage der Bauarbeiten wird ein Tunnelabschnitt im Raum Delsberg – Moutier – Court besichtigt werden können. Der Autobahnbau im Kanton Jura ermöglichte es, bei St. Ursanne ein Felslabor zur Untersuchung der Eigenschaften des Opalinustones (Aalénien, Unt. Dogger) in situ und an geeigneten, frischen Laborproben einzurichten. Die Arbeiten dauern noch an; es liegen aber schon interessante Resultate vor. Im weiteren werden Lokalitäten mit sehr unterschiedlichen Fragestellungen besucht. Ebenso werden die teilweise längeren Fahrtstrecken nicht ohne Beachtung der Jurageologie (Klusen) und der Hydrogeologie (vor allem Karstentwässerung) zurückgelegt.

Keywords

JuraNordschweizIngenieurgeologiefield trip guideSolothurnDoubsOpalinustoneHydrogeologieKarst