Original paper

Erste Ergebnisse von Lumineszenzdatierungen eiszeitlicher Ablagerungen der Nordschweiz

Preusser, Frank; Graf, Hansruedi

Kurzfassung

Lumineszenzdatierungen eiszeitlicher Ablagerungen aus der Nordschweiz sollten die Eignung dieser Technik für Sedimente aus dieser Region überprüfen. Die ersten Ergebnisse stimmen gut mit den bisherigen chronostratigraphischen Vorstellungen überein, die auf Geländebeobachtungen und Radiokarbondatierungen beruhen. Für den Löss des Ruckfelds lassen sich zwei Ablagerungsphasen während des Mittelwürms und während des späten Hochwürms unterscheiden. Fluviatile Ablagerungen der Reusstal-Sande bei Mülligen fallen in den Übergangsbereich vom Früh- ins Mittelwürm und gehören somit in das Isotopenstadium 4 der marinen Stratigraphie. Hieraus ergibt sich ein weiterer Hinweis für die Präsenz von Gletschern im Alpenvorland der Schweiz während dieser Zeit. Die Schaffhauser Rinnenschotter bei Dachsen wurden entweder unmittelbar vor oder unmittelbar nach dem letzten Interglazial abgelagert. Die Sedimente der Glazilakustrischen Serie aus der Kiesgrube Hablützel sind anscheinend deutlich älter als das letzte Interglazial. Die Lumineszenzmethode besitzt somit ein ausserordentliches Potential zur Klärung strittiger chronostratigraphischer Fragen im Rahmen der Paläoklimaforschung, wenn mögliche methodische Schwierigkeiten hinreichend berücksichtigt werden.

Abstract

The suitability of luminescence dating has been tested for Pleistocene deposits from northern Switzerland. First results correspond with the present chronostratigraphic interpretation based on field observations and radiocarbon dating. Loess deposition in the Ruckfeld area took place during the Middle Würmian and the late part of the last glacial maximum. Fluvial deposits (Reusstal-Sande) at Mülligen were deposited during the transition of the Early to the Middle Würmian and are thus correlated with marine isotope stage 4. This gives further evidence of a presence of glaciers in lowland Switzerland during that time. Gravel of periglacial origin (Schaffhauser Rinnenschotter) at Dachsen were deposited either during the late phase of the penultimate glaciation or at the very beginning of the last glacial cycle. Sediments of glacial-lacustrine origin from the Hablützel quarry are presumably older than the last interglacial. Luminescence dating has obviously a great potential to contribute to a better understanding of paleoclimatic developments when carefully considering methodological uncertainties.

Keywords

luminescence datingglacial depositsnorthern switzerland