Original paper

Molluskenführung und Deckschichtengliederung von Höhenschottervorkommen bei Haigerloch (Eyachtal) und Rottenburg (Neckartal) in Württemberg

Bibus, E.; Rähle, W.

Kurzfassung

Aus dem oberen Neckarraum werden zwei Höhenschottervorkommen und deren Molluskenführung beschrieben. Das Vorkommen von Haigerloch liegt ca. 75 m über der Eyach und ist in zwei höhenmäßig dicht beieinander liegende Sedimentkörper gegliedert. Es wird von mächtigen Lösslehmen mit mehreren pseudovergleyten fossilen Bt-Horizonten überlagert. Die Mollusken treten in Lehmschmitzen an der Basis des älteren Schotterkörpers auf. Der Zusammensetzung nach stammen die faunistischen Reste aus einer, mangels Leitfossilien nicht näher zu bestimmenden, mittel- bis altpleistozänen Warmzeit. Das Vorkommen von Rottenburg liegt nahe der Basis eines groben, 74–79,5 m über dem Neckar gelegenen Höhenschotterkörpers, über dessen Molluskenführung schon früher berichtet wurde. Die neue Fundstelle (Breitenhart 8) lieferte zusätzliche, bisher noch nicht bekannte Fossilien, welche die Datierung der Rottenburger Höhenschotter in das späte Tegelen bzw. Waal erneut bestätigen und außerdem eine wichtige Ergänzung zur bisherigen Kenntnis altpleistozäner Faunen im südwestdeutschen Raum darstellen.

Abstract

In this paper two depositions of highterrace gravels in SW-Germany and their content of fossil molluscs are described. The deposition at the site Haigerloch, situated 75 m above the present river Eyach, is divided into two gravel units in almost the same altitude. It is covered by thick loess-loam layers with several fossil pseudogley Bt horizons. The molluscs occur in loamy spots at the base of the older of the two gravel units. According to their composition, these faunal remains date from a warm period of the Middle or the Early Pleistocene. A more detailed stratigraphic evaluation was not possible, because index species are missing. At the Rottenburg site the molluscs come from the base of a coarse gravel unit, 74 to 79,5 m above the present river Neckar. Molluscs from that layer were already previously described. The new locality yielded additional species hitherto unknown from the site. The indings confirm the previous dating of the highterrace gravels at Rottenburg to the Late Tegelen resp. Waal, and they are providing an improvement on the knowledge of the Early Pleistocene mollusc fauna in SW-Germany as well.

Keywords

molluscsstratigraphygravelshaigerlochrottenburgsouthern germany