Field trip guide

Paläoflora und Ablagerungsräume im unterfränkischen Keuper (Exkursion H am 1. April 2005)

Kelber, Klaus-Peter; Nitsch, Edgar

Kurzfassung

Die Exkursionsroute führt zunächst in den Ausstrich des Unteren Keupers der fränkischen Platte im östlichen Maindreieck. Sie berührt dann bei Zeil den Durchbruch des Mains an der Steigerwald-Schichtstufe und endet in den Hassbergen. Ziel der Exkursion sind Aufschlüsse in der fluviatilen, lakustrinen und terrestrischen Fazies des Unteren Keupers (Erfurt-Formation), Schilfsandsteins (Stuttgart-Formation), Coburger Sandsteins (Hassberge-Formation) und des Rhaetiums (Trossingen-Formation). Im Mittelpunkt stehen die Ablagerungsräume und Makroflorenreste der fränkischen Oberen Trias, des Keupers. Der süddeutsche Keuper (Oberes Ladinium bis einschließlich Rhaetium) umfasst einen Zeitraum von annähernd 35 Millionen Jahren (DSK 2002). Die Sedimentation war überwiegend von fluviatilen und lakustrinen Ablagerungsräumen geprägt und immer wieder von kürzeren und längeren Zeiten der Bodenbildung unterbrochen. Das Klima wandelte sich von subtropisch-arid (zeitweise mit Flussoasen) am Beginn des Keupers zu subtropisch-semiarid bis subhumid zu Beginn des Lias und wurde offenbar von zahlreichen kürzeren Klimaschwankungen überlagert.

Keywords

florafacies typeslower frankoniakeupertriassicsouthern germany