Field trip guide

Der Obere Muschelkalk im Hohenloher Land (Exkursion F am 1. April 2005)

Hagdorn, Hans

Kurzfassung

Die Exkursion im nordwürttembergischen Franken verläuft durch ein klassisches Gebiet stratigraphischer und paläontologischer Erforschung des Oberen Muschelkalks. Hier wendete Wagner (1913) nicht nur die leitbankstratigraphische Methodik erstmals konsequent auf den Oberen Muschelkalk an, sondern er gliederte für den obersten Abschnitt des Oberen Muschelkalks erstmals auch Faziesräume aus, die er entweder nach Typlokalitäten oder nach lithologischen Eigenschaften benannte. Das Exkursionsgebiet liegt im Bereich der Kochendorfer Fazies, die nach E in die Kalkfazies übergeht, nach N in die Quaderkalkfazies. Die bankstratigraphische Gliederung wurde seither in zahlreichen Arbeiten präzisiert, so dass im Idealfall bis zu 50 Leithorizonte auf die 65 bis 80 m mächtige Schichtenfolge fallen. Der Reichtum des fränkischen Muschelkalks an Ceratiten, die in manchen Aufschlüssen in großer Zahl über Jahrzehnte, exakt auf die Leitbänke eingemessen, gesammelt wurden, erlaubte darüber hinaus eine genaue Korrelation von Leitbankstratigraphie und Biostratigraphie und damit auch eine genaue raumzeitliche Analyse der Faziesräume.

Keywords

field trip guidemuschelkalkhohenloher landsouthern germanytriassic