Original paper

Zur oligozänen Rupeltransgression im nördlichen Oberrheingraben im Bereich des Erdölfeldes Eich/Königsgarten – eine Palynofazies-Studie

[Contribution to the Oligocene Rupelian transgression in the northern Upper Rhine Graben in the area of the oil field of Eich/Königsgarten – a palynofacies study]

Sachse, Markus

Kurzfassung

Die durch den Übergang von den fluviatilen Pechelbronn-Schichten zu den marinen Foraminiferenmergeln charakterisierte niedrig-energetische Transgression wird sedimentologisch und palynologisch an einem Bohrkern aus dem Ölfeld Eich/Königsgarten dokumentiert. Ein eigens entwickeltes Schema erfasst Palynomorphe, strukturierten und strukturlosen organischen Detritus. Eine Anwendbarkeit der gängigen Modelle von Ablagerungssystemen wird detailliert diskutiert . Die Faziesrekonstruktion zeigt den Übergang von einem mäandrierenden Fluss-System zu einer durch Rückstau verbrackenden und gefluteten Marsch und schließlich zu sich allmählich einstellenden vollmarinen Bedingungen. Einleitend entlud ein durch die Transgression aufgestauter Fluss seine Sedimentfracht über die zuvor von Meerwasser überspülte Fläche. Anschließend etablierte sich eine stabile Wasserschichtung, die bei weiter steigendem Meeresspiegel schließlich aufbrach . Mit der Transgression verbundene chemische Veränderungen zeigen sich in mineralischen Fällungen und der Zusammensetzung des strukturlosen organischen Detritus. Sie spiegeln sich ferner wider im Wechsel von terrestrischen Palynomorphen über die Brackwasser indizierenden Grünalgen Pediastrum und Botryococcus zu vollmarinen Dinoflagellaten. Die Bodenverbrackung ist durch eine bemerkenswerte und sequenzstratigraphisch verwertbare Konzentration von Ephedripites-Pollen gekennzeichnet.

Abstract

The low energy transgression from the fluviatile Pechelbronn Beds to the marine Foraminifera Marls is documented, by applying palynological and sedimentological methods studied in a core from the oil field Eich/Königsgarten. This material includes palynomorphs, and both structured and structureless organic matter. An applicability of the current models of depostitional systems is discussed in detail. The facies reconstruction indicates a shift from a meandering river system to marsh land, which exhibits increasing salinity and subsequent flooding caused by river back flow, and finally to gradually developing fully marine conditions. In detail, an expanding river discharged its sediment over the low lying area which was previously flooded by very shallow sea water. The subsequently established stabile water stratification finally broke up due to the rising water table. Accompanying chemical changes are indicated by mineral precipitation, the composition of the structureless organic detritus, and are also reflected in the transition from terrestrial palynomorphs to the coccal green algae Pediastrum and Botryococcus, representing brackish-water and then fully marine dinoflagellates. A remarkable concentration of Ephedripites pollen in the pretransgressive soil accompanies the rise in salinity and might therefore be useful for sequence analyses.

Keywords

oligocenerupelian transgressionupper rhine grabengermany