Original paper

Die Alzey-Formation der klassischen Lokalität Welschberg bei Waldböckelheim (Rupelium, Oligozän, Mainzer Becken) – Ergebnisse neuer Grabungen

[The Alzey Formation (Rupelian, Oligocene) of the classic locality Welschberg near Waldböckelheim (Mainz Basin) – Results of new excavations]

Schindler, Thomas; Nungesser, Kai; Müller, Arnold; Grimm, Kirsten I.

Kurzfassung

Ergebnisse systematischer Grabungen an einer der klassischen Fossilfundstellen des Mainzer Beckens werden vorgestellt. Foraminiferen, Mollusken, Ostrakoden, Fische und Säuger werden ausführlich beschrieben, die übrige Fauna nur gelistet. Die Fossilfunde können erstmals in einen paläoökologischen Kontext gestellt werden. Wassertiefen von ca. 7 m am Vorstrand (Fundschicht) und ca. 70 m im Becken dicht davor erlaubten ein Nebeneinander von litoralen und pelagischen Faunen. Die Fundschicht spiegelt einen transgressiven Abschnitt des Rupeliums (2. Rupeltransgression) wider und entstand im Subtidal der Steilküste der Welschberg-Halbinsel. Die Rupeltransgression führte zur Flutung des Urnahe-Tals und der Waldböckelheimer Bucht und schließlich zur sukzessiven Überwältigung der Welschberg-Halbinsel.

Abstract

Results of systematic excavations at one of the classic localities for marine tertiary fossils of the Mainz Basin are presented. Foraminifers, molluscs, ostracods, fish, and mammals are described in detail. Other faunal components are just listed briefly. For the first time fossil finds be set in a paleoecological context. Water depths of est. 7 m on the shoreface (fossil findspot) and of est. 70 m (nearby basin) allow the coexistence of litoral and pelagic faunas. The fossiliferous layer reflects a transgressive episode (2nd rupelian transgression). It developed in the subtidal of the steep coast of the Welschberg peninsula. The rupelian transgression flooded the oligocene Nahe valley and the Waldböckelheim bay, followed by the drowning of the Welschberg peninsula.

Keywords

tertiarymainz basinmainzgermanyfaunarupelian