Original paper

Über einen besonderen Knochenfund aus den mittelpleistozänen Mosbach-Sanden/Hessen – ein Beitrag zur Pathologie von Ursus deningeri Reichenau, 1904

[On a special bone discovery from the Middle Pleistocene Mosbach-Sands/Hesse – a contribution to the pathology of Ursus deningeri Reichenau, 1904]

Döppes, Doris; Rosendahl, Wilfried

Kurzfassung

Im Museum Wiesbaden befindet sich die älteste Sammlung von Großsäugerresten aus den mittelpleistozänen Mosbach-Sanden(Hessen). Unter den dort aufbewahrten Funden vom Deninger-Bär (Ursus deningeri Reichenau, 1904) befindet sich auch eine linke Ulna mit auffälligen pathologischen Veränderungen. Zwei unregelmäßige Vertiefungen auf der Oberfläche des Knochenschaftes werden beschrieben und die Gründe für ihre Entstehung diskutiert.

Abstract

The oldest collection of large mammal bones from the Middle Pleistocene Mosbach Sands (Hesse) is hosted in the Museum Wiesbaden. The present work describes the pathological modifications on the lateral bone surface of an ulna of Ursus deningeri Reichenau, 1904. Furthermore the causes of the irregularly elliptically shaped depressions with light swellings on the diaphysis will be discussed.

Keywords

bear bonemammalpathologypleistocenehessenmosbach-sands