Field trip guide

Das Schweizerische Molassebecken: Archiv der Denudationsgeschichte der Alpen im Oligozän-Miozän (Exkursion C am 8. April 2010)

Kempf, Oliver

Kurzfassung

Sedimentabfolgen eines Vorlandbeckens widerspiegeln die Interaktion zwischen Denudationsprozessen im Orogen und Akkumulationsprozessen in der Vortiefe. Solche Archive erlauben dadurch nicht nur einen Einblick in die Sedimentationsdynamik innerhalb des Beckens, sondern gestatten auch Rückschlüsse auf mögliche externe Steuerungen der stratigraphischen Beckenentwicklung. Das nordalpine Vorlandbecken der Schweiz ist eines der eindrücklichsten Archive der Interaktion von Denudationsprozessen in einem Orogen und der daraus resultierenden stratigraphischen Entwicklung des vorgelagerten Vorlandbeckens. In den vergangenen ca. 20 Jahren wurde in der Schweiz ein großer Aufwand betrieben, um den strukturellen Aufbau der zentralen Alpen besser zu verstehen (z.B. Pfiffner et al. 1997a). Detaillierte Untersuchungen zur tektonischen Entwicklung (Schmid et al. 1996) und Exhumation (Hunziker et al. 1992, von Eynatten et al. 1999) der zentralen Schweizer Alpen prägen die heutige Vorstellung zur Geodynamik in den Alpen.

Keywords

foreland basinsedimentary sequencedenudationbasin dynamicsswitzerlandfield trip guide