Original paper

Die Pfalz – eine frühe Station auf dem langen Weg des Jaguars, Panthera onca (Linnaeus, 1758), nach Südamerika

[The Palatinate, an early station on the long way of the jaguar, Panthera onca (Linnaeus, 1758), to South America]

Hemmer, Helmut; Heidtke, Ulrich H. J.

Kurzfassung

Aus Spaltenfüllungen des Kalkstein-Steinbruchs Neuleiningen (Pfalz) (TK 25 Bl. 6414 Grünstadt-West) werden Mandibelfragmente eines kleinen Jaguars beschrieben. Der morphologische Vergleich lässt sie der eurasischen Spätform Panthera onca gombaszoegensis (Kretzoi, 1938) zuordnen. Das Neuleininger Spaltensystem deckt mit vier unterschiedlichen Kleinsäugerfaunen etwa eine Million Jahre des Frühpleistozäns ab. Die Jaguarreste stammen wahrscheinlich aus dem spätesten Zeithorizont, dem Epivillafranchium. Ihre Position auf dem nahezu zwei Millionen Jahre währenden Evolutionsweg der in Afrika wurzelnden Art von Eurasien nach Nord- und schließlich Südamerika wird dargestellt.

Abstract

Mandibular fragments of a small jaguar are described from fissure fillings of the limestone quarry of Neuleiningen (Palatinate, Germany). Morphological analysis classifies this cat with the Eurasian late chrono-subspecies Panthera onca gombaszoegensis (Kretzoi, 1938). The Neuleiningen fissures cover about a million years of the Early Pleistocene, as deduced by four different small mammal faunistic complexes. The jaguar remains probably represent the latest, Epivillafranchian, time horizon. Their position in the evolution of the jaguar, from its origin in Africa through Eurasia to North and finally South America, is discussed.

Keywords

Panthera onca gombaszoegensisNeuleiningenFrühpleistozänEarly Pleistocene