Original paper

Beitrag zur Geologie der Ostalb

[A Contribution to the Geology of the Eastern Swabian Alb]

Reiff, Winfried

Kurzfassung

In der Ostalb sind einige Besonderheiten in der Ausbildung der Gesteine des Oberjuras zuerst oder überhaupt erkannt worden, wie zum Beispiel die Verzahnung des Oberen Massenkalks mit der geschichteten Fazies der Liegende Bankkalk-Formation und der Zementmergel-Formation und damit deren Gleichaltrigkeit, die Verzahnung der Brenztaltrümmerkalk-Subformation mit der Zementmergel-Formation sowie das Auftreten der Mergelstetten-Formation. Die Ostalb zeigt zudem besondere Bildungen aus dem Miozän, wie das Heldenfinger Kliff aus der Oberen Meeresmolasse, Eintiefungsstadien und Ablagerungen einer Ur-Brenz und den Einschlagkrater Steinheimer Becken mit Zentralhügel, mit geschockten Gesteinen und den fossilreichen Ablagerungen des nachfolgenden Kratersees.

Abstract

The Upper Jurassic show some special geological features that are observed and described in the Eastern Swabian Alb for the first time, such as the lateral transition from massive limestones to a bedded facies in the “Liegende Bankkalk Ft." and the “Zementmergel Ft.”, which proofs their time equivalence, the lateral transition from the “Brenztaltrümmerkalk Sfm." to the “Zementmergel-Fm.” and the occurrence of the “Mergelstetten Ft.”. Furthermore, the Eastern Swabian Alb shows specific geological features of Miocene age, e. g. the “Heldenfingen Cliff” of the Obere Meeresmolasse (Burdigalian), stages of erosion und sedimentation of the Palaeo-Brenz river as well as the “Steinheim Bassin” as an impact crater with a central uplift, shocked rocks and fossils of the subsequent crater lake.

Keywords

OberjuraBrenztaltrümmerkalk-SubformationMergelstetten-FormationHeldenfinger KliffUr-BrenzSteinheimer BeckenLate JurassicBrenztaltrümmerkalk SubformationMergelstetten FormationSteinheim BasinHeldenfingen CliffPalaeo-Brenz