Original paper

Landschaftsentwicklungs-Konzept und Revitalisierung der Inn-Aue San Niclà-Strada, Unterengadin, Kanton Graubünden, Schweiz

[Landscape development concept and revitalisation of the River Inn f1ood-plain at San Niclà-Strada, Lower Engadine, Grisons, Switzerland]

Hürlimann, Joachim; Niederberger, Klemens; Elber, Fredy

Large Rivers Vol. 9 No. 3-4 (1996), p. 637 - 649

13 references

published: Feb 12, 1996

DOI: 10.1127/lr/9/1996/637

BibTeX file

ArtNo. ESP142010103003, Price: 29.00 €

Download preview PDF Buy as PDF

Kurzfassung

In der Auenlandschaft von San Niclá-Strada ("Ischla Strada" genannt und Bestandteil des BLN-Inventares Nr. 1909 "Piz Arina" (EDI 1977) und in der Auenverordnung als Auengebiet von nationaler Bedeutung (EDI 1992) aufgeführt) werden durch den Bau der Umfahrungsstraße von Strada (Gemeinde Tschlin, Kanton Graubünden, Schweiz) ca. 3,1 ha Fläche beansprucht. Gemäß Art. 21 und 22 des Schweizerischen Natur- und Heimatschutzgesetzes (EDI 1966) ist eine Beeinträchtigung der Auenvegetation nur mit einer Ausnahmebewilligung der kantonalen Behörde möglich. In Zusammenarbeit mit Naturschutzkreisen hat sich der Kanton Graubünden als Bauherr verpflichtet, den Verlust an Auenfläche durch eine Revitalisierung der gesamten Auenlandschaft (Totalfläche der Auenlandschaft 29,2 ha) zu ersetzen. Die Ersatzleistung erfolgt nicht durch die Schaffung von neuen Flächen, sondern es sollen möglichst viele der heute der Auendynamik entzogenen Areale durch geeignete Maßnahmen wieder der gestaltenden Kraft des Flusses ausgesetzt und damit aufgewertet werden. Unter Einbezug der in Zusammenhang mit dem flußaufwärts gelegenen Ausbau des Kraftwerkes Pradella-Martina der Engadiner Kraftwerke AG (EKW) geforderten Ersatzleistungen für beeinträchtigte Auen soll in der Ischla Strada im Minimum eine Fläche von 5,1 ha revitalisiert werden.

Keywords

AuenlandschaftRevitalisierungSan Niclá-StradaUnterengadinSchweiz