Original paper

A note on the global change in the 1970s

van Loon, Harry

Meteorologische Zeitschrift Vol. 15 No. 3 (2006), p. 365 - 370

published: Jul 10, 2006

DOI: 10.1127/0941-2948/2006/0122

BibTeX file

ArtNo. ESP025011503014, Price: 29.00 €

Download preview PDF Buy as PDF

Abstract

The atmosphere changes among different states. For instance, a change took place in the second half of the 1970s, and the year of 1976 is generally considered the last year of a state that lasted from about 1942 till 1976. The tropical/subtropical mean sea surface temperature jumped from a lower to a higher mean, from before 1976 to after, mainly because its minima were higher after 1976. The geopotential heights in the troposphere closely followed the changes of the sea surface temperatures. At sea level in winter in the Northern Hemisphere the Aleutian low and the Icelandic low and its eastward extension deepened after 1976, whereas the pressure rose at lower latitudes. This was reflected in the lower stratosphere in the deepening of the polar low and rising heights in middle and low latitudes. In the winter of the Southern Hemisphere the Global Change at sea level took place in a pattern in which waves 1 and 3 dominated; also in this hemisphere pressure fell at higher and rose in lower latitudes. The correlation pattern between the solar decadal oscillation and the annual mean, zonally averaged geopotential heights in the lower half of the stratosphere reversed from the period before to the period after 1976.

Kurzfassung

Die Atmosphäre wechselt zwischen verschiedenen Zuständen. Ein Wechsel fand z. B. in der zweiten Hälfte der 1970er Jahre statt und das Jahr 1976 wird allgemein als letztes Jahr eines Zustandes betrachtet, der von etwa 1942 bis 1976 andauerte. In den Tropen und Subtropen stieg die mittlere Temperatur des Meeres 1976 sprungartig an, von einem niedrigeren zu einem höheren Mittel, hauptsächlich, weil die Minima nach 1976 höher waren. Die geopotentiellen Höhen in der Troposphäre folgten den Änderungen der Meerestemperaturen direkt. Im Nordwinter vertieften sich nach 1976 im Meeresniveau das Aleutentief und das Islandtief, während der Druck über den niedrigeren Breiten stieg. Dies führte in der unteren Stratosphäre zu einer Vertiefung des arktischen Polarwirbels und zu steigenden Höhen in mittleren und niedrigen Breiten. In den Südwintern fand das ,,Global Change im Meeresniveau in Strukturen statt, in denen die planetarischen Wellen 1 und 3 dominierten; auch in dieser Hemisphäre fiel der Druck nach 1976 über den hohen und stieg über den niedrigeren Breiten. Die Struktur der Korrelationen zwischen der ,,solar decadal oscillation und den zonal gemittelten Jahresmitteln der geopotentiellen Höhen in der unteren Hälfte der Stratosphäre änderten sich von der Periode vor 1976 zur Periode danach, mit zum Teil umgekehrtem Vorzeichen.