Original paper

Mapping the annual cycle of temperature in Iceland

Bjornsson, Halldor; Jonsson, Trausti; Gylfadottir, Sigríđur Sif; Olason, Einar Orn

Meteorologische Zeitschrift Vol. 16 No. 1 (2007), p. 45 - 56

published: Feb 28, 2007

DOI: 10.1127/0941-2948/2007/0175

BibTeX file

ArtNo. ESP025011601007, Price: 29.00 €

Download preview PDF Buy as PDF

Abstract

We present maps of monthly average temperature for the period 1961-1990. To construct the maps we first calculated monthly temperature means for the period 1961-1990 at each available station in Iceland, and then we spatially interpolated the results. The spatial interpolation procedure consisted of two steps: de-trending and kriging. In the de-trending step an 8-component linear model was fitted to the temperature data, and the residual from the linear model calculated. In the kriging step, the residuals were spatially interpolated to a map of Iceland using kriging. The results from the linear model were added to the interpolated residual field to produce a map of mean temperature for the month. This method was employed for the 12 calendar months and for the annual mean. Following this we constructed similar maps for monthly averages of daily maximum and daily minimum temperatures. Using jack-knifing to estimate the accuracy of the maps yielded an error estimate of ±1°C.

Kurzfassung

Karten der durchschnittlichen Monatstemperatur während der Periode 1961-1991 werden vorgestellt. Um die Karten zu konstruieren errechneten wir erst Monatstemperaturmittelwerte während der Periode 1961-1990 an jeder vorhandenen Station in Island, und dann interpolierten wir die Resultate räumlich. Das räumliche Interpolationverfahren bestand aus zwei Schritten: die Tendenzentfernung und Kriging. Um die Tendenz wegzunehmen wurde ein lineares Modell mit 8 Faktoren an die Temperaturdaten angepasst und die Differenz zum linearen Modell errechnet. Im Kriging-Schritt wurden die Unterschiede räumlich zu einer Karte von Island mit Kriging interpoliert. Die Summe der Resultate des linearen Modells und der Kriging-Interpolation wurde errechnet, um eine Karte von der durchschnittlichen Temperatur für den Monat zu konstruieren. Diese Methode wurde für die 12 Kalendermonate und für den jährlichen Mittelwert verwendet. Danach konstruierten wir ähnliche Karten für Monatsmittelwerte der täglichen Maximal- und Minimaltemperaturen. Eine Vergleichsprüfung zur Abschätzung der Genauigkeit der Karten, erbrachte eine Fehlerschranke von ±1°C.