Original paper

An experimental case study of the mean and turbulent characteristics of the vertical structure of the atmospheric boundary layer over the sea

Helmis, Costas G.

Meteorologische Zeitschrift Vol. 16 No. 4 (2007), p. 375 - 381

published: Aug 30, 2007

DOI: 10.1127/0941-2948/2007/0215

BibTeX file

O

Open Access (paper can be downloaded for free)

Download paper for free

Abstract

The main characteristics of the mean and turbulent vertical structure of the Marine Atmospheric Boundary Layer (MABL) up to the height of 500 m are examined for an experimental case, using both remote and in situ sensing instrumentation. The observations indicate the existence of a very stable surface layer up to the height of 150-200 m followed by slightly stable to neutral conditions at higher levels, while a Low-Level Jet (LLJ) is developed, on the top of the intense surface based inversion. High values of the variance of the vertical wind component are observed at levels above the LLJ core, presumably associated with the shear forcing close to the LLJ. The plausible mechanism for the development of the LLJ is the inertial oscillation due to the frictional decoupling over the sea, which is associated with the strong stability of the MABL lower layer.

Kurzfassung

Die Eigenschaften der mittleren und der turbulenten vertikalen Struktur der marinen atmosphärischen Grenzschicht (Marine Atmospheric Boundary Layer, MABL) bis zur Höhe von 500 m wurden durch Fernund in-situ-Messsysteme untersucht. Die Beobachtungen zeigen eine sehr stabile Oberflächenschicht bis zu einer Höhe von 150-200 m, über der in größeren Höhen gering stabile bis neutrale Verhältnisse folgen. Häufiger bildet sich ein Low-Level Jet (LLJ) oberhalb der ausgeprägten Bodeninversion. Hohe Werte von σ2w werden über dem Kern des LLJ beobachtet, wahrscheinlich im Zusammenhang mit einer erhöhten Schubspannung in der Nähe des LLJ. Die wahrscheinlichste Ursache für die Bildung des LLJ ist die Trägheitsschwingung infolge der Reibungs-Entkopplung über der See, die mit der starken Stabilität der unteren Schicht der MABL zusammen hängt.