Original paper

Die Muschelfauna des südwestdeutschen Schilfsandsteins (Obere Trias, Karn, Mittlerer Keuper) und ihre stratigraphische Verbreitung

[The bivalves of the Schilfsandstein (Upper Triassic, Carnian, Middle Keuper) of Southwest Germany and their stratigraphical range]

Warth, Manfred

Kurzfassung

Im Schilfsandstein (Mittlerer Keuper) Südwestdeutschlands sind bis jetzt die Muschelarten Modiolus dorsocurvatus LINCK 1968, Unio keuperinus BERGER 1854, Unionites equisetitis LINCK 1968, Anodontophora cf. ovalis (ZELLER 1907) und "Anodonta" lettica QUENSTEDT 1852 nachgewiesen. Einige dieser Arten kommen auch in anderen Horizonten des Keupers vor. Zahlreiche Muschelarten des Keupers sind wahrscheinlich endemische Arten, die ihre Wurzeln in den Faunen des Buntsandsteins und Muschelkalks haben. Als Lebensraum der Organismen im Schilfsandstein ist ein flaches kontinentales Ablagerungsgebiet vorstellbar, das von langsam fließenden Gewässern und Seen erfüllt war. Der Elektrolytgehalt dieser Gewässer war wechselhaft.

Abstract

From the Schilfsandstein (Middle Keuper) of southwest Germany the following species of bivalves are documented: Modiolus dorsocurvatus Linck 1968, Unio keuperinus Berger 1854, Unionites equisetitis Linck 1968, Anodontophora cf. ovalis (ZELLER 1907) and "Anodonta" lettica QUENSTEDT 1852. Some of these species are also found in other horizons of the Keuper. Most of the bivalves of this stage seem to be endemic species, their roots being seeked in the faunas of the Bunter and of the Muschelkalk. The environment of the Schilfsandstein must have been an extensiv continental basin filled with lakes of changing salt concentrations and with slowly flowing rivers.

Keywords

SchilfsandsteinbivalvesSouthwest Germany