Original paper

Chemisch-petrographische Untersuchungen einer „kohligen“ Zwischenlage in den Kirchberger Schichten des Hochsträß (Schwäbische Alb, SW-Deutschland)

[Chemical-petrographical analyses of a carbonaceous intercalation in Kirchberg Beds of Hochsträß (Swabian Alb, SW-Germany)]

Baier, Johannes; Then, Rolf; Hofmann, Franz

Neues Jahrbuch für Geologie und Paläontologie - Abhandlungen Band 226 Heft 1 (2002), p. 131 - 143

31 references

published: Oct 10, 2002

BibTeX file

ArtNo. ESP155022601006, Price: 29.00 €

Download preview PDF Buy as PDF

Kurzfassung

Es wurde eine „kohlige“ Zwischenlage, die sich im obersten Bereich der Sandgrube Breitenlauh (Hochsträß) befindet, auf ihre chemische und petrographische Zusammensetzung untersucht. Der darin enthaltende organische Anteil beträgt rund 6 %. Es konnten Verbindungen aus mehreren Substanzklassen nachgewiesen werden, die für einen mikrobiologischen Abbau typisch sind. Ein Ablagerungsmodell der kerogenen Masse wird diskutiert. Die Schwermineralführung der beprobten Schicht läßt sich den brackischen Kirchberger Schichten zuordnen, die am Untersuchungsort die Grimmelfinger Schichten überlagern.

Abstract

A carbonaceous intercalation situated in the upper part of Breitenlauh sandpit is described. Chemical and petrographic methods established that the intercalation contains about 6 % of carbon and yields substances typical of a microbiologically decomposed „fossil“ vegetation. A sedimentation model of the kerogen components is discussed. Heavy mineral analysis indicates that the described intercalation lies in Kirchberg Beds. These brackish sediments are underlain by Grimmelfingen Beds.

Keywords

carbonaceous intercalationmicrobiologicallybrackish sedimentsBreitenlauh sandpitKirchberg BedsGrimmelfingen Beds