Original paper

Problematic issues of cladistics: 5. Flexible Phylogenetic Classification (FPC) of higher taxa of the Vertebrata

Reif, Wolf-Ernst

Abstract

Cladistic classifications (classification of clades), whether they are based on cladograms or on phylogenetic trees, are essentially a-historical because they do not delineate pure "ancestral groups". Hence they cannot be used as reference systems in discussions of the evolution of characters or organ systems or of adaptive radiations. I demonstrate here what I call the Flexible Phylogenetic Classification (FPC) which can be used as such a reference system. It can be adapted to all kinds of evolutionary discussions, it aids in identifying "ancestral groups" by searching for their combinations of character states and it can be updated in accordance with new research.

Kurzfassung

Cladistische Klassifikationen (Klassifikationen von Clades) sind im Prinzip ahistorisch, unabhängig davon, ob sie auf Kladogrammen oder auf Stammbäumen beruhen, denn sie arbeiten nicht mit "Vorfahrengruppen". Daher können sie auch nicht als Bezugssysteme in Diskussionen über Merkmalsevolution, Evolution der Organsysteme oder adaptive Radiationen verwendet werden. Ich entwickle hier eine Klassifikation, die ich "Flexible Phylogenetische Klassifikation" nenne; sie kann als ein solches Bezugssystem verwendet werden. Sie wird an die verschiedensten evolutionären Fragestellungen angepasst, unterstützt die Suche nach den "Vorfahrengruppen" mit Hilfe von Kombinationen von Merkmalszuständen und kann sehr einfach dem jeweiligen Wissensstand angeglichen werden. Als echte Vorfahren höherer Gruppen kommen nur Arten in Frage. Die hier abgegrenzten "Vorfahren-Gruppen" sind jeweils auf eine schmale Zeitscheibe begrenzt; sie sind während jenes Zeitraumes monophyletisch und daher durch eine jeweils besondere Kombination von Merkmalszuständen charakterisiert.

Keywords

cladisticPhylogeneticVertebrata