Original paper

Ammonite Stratigraphy of the Turonian of NW-Germany

Kaplan, Ulrich

Newsletters on Stratigraphy Volume 17 Number 1 (1986), p. 9 - 20

28 references

published: Jul 12, 1986

DOI: 10.1127/nos/17/1986/9

BibTeX file

ArtNo. ESP026001701007, Price: 29.00 €

Download preview PDF Buy as PDF

Abstract

The stratigraphical ranges of the Turonian ammonites from NW-Germany are described. The Cemonanian-Turonian boundary is recognized by the occurrence of Watinoceras which is close to the horizon of the entry of the inoceramid genus Mytiloides, and lies above the Neocardioceras juddii Zone. Mammites nodosoides enters some metres above the proposed boundary, which is coincident with its occurrence in other regions. Cibolaites, first described from New Mexico (USA) and later from eastern France, has now been recognized from the upper part of the Lower Turonian of Westphalia. The Middle Turonian corresponds to the vertical range of Collignoniceras woollgari. It is not at present possible to subdivide the Middle Turonian using species of Romaniceras as in France. A biostratigraphically important horizon is the first occurrence of Allocrioceras schlueteri in the upper part of the Middle Turonian.

Kurzfassung

Die stratigraphischen Reichweiten der Turon-Ammoniten von NW-Deutschland werden beschrieben. Die Cenoman/Turon-Grenze ist gekennzeichnet durch das seltene Vorkommen von Watinocerasx, der nahezu gleichzeitig mit Mytiloides auftritt. Das erste Auftreten von Mammites nodosoides liegt einige Meter höher. Dieses stratigraphische Vorkommen stimmt mit dem in anderen Regionen überein. Der zuerst von New Mexico (USA) und später von Ost-Frankreich beschriebene Cibolaites konnte nun auch im oberen Abschnitt des westfälischen Unter-Turon nachgewiesen werden. Die Basis des Mittel-Turon wird mit dem ersten Auftreten von Collignoniceras woollgari gezogen. Zur Zeit ist es noch nicht möglich, das Mittel-Turon wie in Frankreich mit Romaniceras zu gliedern. Einen besonderen stratigraphischen Bezugshorizont stellt das erste Auftreten von Allocrioceras schlueteri im oberen Abschnitt des Mittel-Turon dar. Die Grenze zwischen Mittel- und Ober-Turon wird markiert durch das erste Erscheinen von Subprionocyclus. Das Ober-Turon kann in eine untere Subprionocyclus neptuni- und in eine obere Subprionocyclus aff. normalis-Zone gegliedert werden. Die Turon/Coniac-Grenze, für NW-Deutschland bisher mit Inoceramen gezogen (Wood, Ernst & Rasemann 1984), fällt in die lithologische Einheit der "Grau-weißen-Wechselfolge". Diese führt in ihrem turonen Teil selten Prionocyclus germari. Dagegen konnten in ihrem coniacischen Teil noch keine leitenden Coniac-Ammoniten nachgewiesen werden. Diese treten mit Formen wie Forresteria petrocoriensis, Scaphites lamberti lamberti und Scaphites kieslingwaldensis erst einige Meter über der Grenze auf.

Keywords

WatinocerasMytiloidesCibolaites