Original paper

Sedimentary setting of the Turonian, mainly Nezer Formation in northern Negev (Israel) structures - a precursor of the Syrian arc folding phase

Braun, Moshe; Flexer, Akiva; Honigstein, Avraham; Rosenfeld, Amnon; Baida, Uri

Newsletters on Stratigraphy Volume 17 Number 2 (1987), p. 57 - 70

42 references

published: Jul 5, 1987

DOI: 10.1127/nos/17/1987/57

BibTeX file

ArtNo. ESP026001702009, Price: 29.00 €

Download preview PDF Buy as PDF

Abstract

The Turonian sequence in the northern Negev, southern Israel, consists mainly of carbonates of the Derorim, Shivta and Nezer Formations. Special attention was given to the litho- and biostratigraphy of the clastic middle unit of the Nezer Formation, where brackish-water ostracode assemblages were observed, indicating a lagoonal environment of deposition with continental water supply. The sedimentation history of the Turonian in the studied area is characterized by sea level fluctuations, which form a complete cycle. Two main regressions occurred at the Cenomanian/Turonian boundary and in the middle Late Turonian, whereas two transgressions were discerned in the Early and latest Turonian. Thickness variations in the upper part of the Nezer Formation over short distances and good agreement between thick sequences and structurally low areas, typically for the Syrian Arc lineaments, are probably precursors for an intra-Late Turonian initiation phase of the Syrian Arc folding.

Kurzfassung

Die Schichtenfolge des Turon im nördlichen Negev, Südisrael, besteht hauptsächlich aus karbonatischen Ablagerungen der Derorim-, Shivta- und Nezer-Formationen. Besonderes Augenmerk wurde auf die litho- und biostratigraphische Beschreibung des mittleren, klastischen Abschnitts der Nezer-Formation gelegt, in dem Ostracoden-Vergesellschaftungen des Brackwassers auftreten, die auf ein lagunäres Milieu mit Binnenwassereinfluß hindeuten. Die Ablagerungsgeschichte des Turon im Arbeitsgebiet ist durch Meeresspiegelschwankungen bestimmt, die einen vollständigen Zyklus ergeben. Regressionen treten im wesentlichen an der Cenoman/Turon-Grenze und im mittleren Ober-Turon auf, während sich Transgressionen im Unteren und obersten Turon ereigneten. Mächtigkeitsschwankungen im oberen Teil der Nezer-Formation über geringe Entfernungen und die gute Übereinstimmung zwischen mächtigen Schichtenfolgen und strukturell niedrigen Gebieten, welche typisch für die Zugmuster des "Syrischen Bogens" sind, können möglicherweise als Vorboten der Faltungsphase des "Syrischen Bogens" gedeutet werden, die dann während des Oberen Turon beginnen würde.

Keywords

Syriannorthern NegevNezer Formationbiostratigraphy