Original paper

Plate Motions, Oceanographic Change and Ecologic Controls: Influence on correlation of the Base of the Llanvirn Series, Ordovician System

Berry, William B. N.

Newsletters on Stratigraphy Volume 32 Number 1 (1995), p. 45 - 55

28 references

published: Feb 16, 1995

DOI: 10.1127/nos/32/1995/45

BibTeX file

ArtNo. ESP026003201008, Price: 29.00 €

Download preview PDF Buy as PDF

Abstract

Correlation of the base of the Llanvirn Series has been contested as a consequence of marked faunal provincialism during the Arenig-Llanvirn interval of the Ordovician. A model drawn from Arenig-Llanvirn interval plate motions, ocean current changes and ecologic controls on graptolites is proposed toward an understanding of correlation of the base of the Llanvirn. Ocean currents changed as a result of lateral plate motions. Vertical plate motions resulted in global regression from the shelves and platforms of the time followed by transgression. Graptolite faunas used in the correlation debate developed in Atlantic Province shelf biotopes in the latter part of the Arenig. These graptolites were swept into Pacific Province (Tropical Ocean) current systems as a result of plate motions. The taxon used to characterize the base of the type Llanvirn, Didymograptus artus, developed in Atlantic Province shelf biotopes. That taxon and undulograptids found in Atlantic Province basinal biotopes were carried simultaneously in Pacific Province ocean currents. Accordingly, appearance of D. artus in shelf sequences and undulograptids in basinal sequences may be used to correlate Pacific Province stratal successions with the base of the Llanvirn Series.

Kurzfassung

Die weltweite Korrelation der Basis des Llanvirn war als Folge des deutlichen Faunenprovinzialismus während des Arenig und Llanvirn (Ordoviz) bisher umstritten. Ein neues Modell, das die Plattenbewegungen während des Arenig und Llanvirn, die Verlagerungen der ozeanischen Strömungen und die ökologischen Einflüsse auf die Graptolithen-Faunen berücksichtigt, soll diese Korrelationen ermöglichen. Laterale Plattenbewegungen bewirkten Veränderungen der ozeanischen Strömungen. Vertikale Plattenbewegungen hatten globale Regressionen von den Schelfen und Plattformen und anschließende Transgressionen zur Folge. Die für die Diskussionen über diese Korrelationen herangezogenen Graptolithen-Faunen entwickelten sich gegen Ende des Arenig auf den Schelfbiotopen der Atlantischen Provinz. Infolge Plattenbewegungen gerieten diese Graptolithen in Strömungssysteme der Pazifischen Provinz (Tropischer Ozean). Auf den Schelf-Biotopen der Atlantischen Provinz entwickelte sich das für die Basis des Llanvirn charakteristische Taxon Didymograptus artus. Diese Art und die Undulograptiden, die in den Becken-Biotopen der Atlantischen Provinz gefunden wurden, kamen gleichzeitig über die Meeresströmungen in die Pazifische Provinz. Dementsprechend kann das Einsetzen von D.artus in den Schelfablagerungen und von Undulograptiden in den Beckensedimenten für die Korrelation der Schichtenfolgen der Pazifischen Provinz mit der Basis der "Llanvirn Series" benutzt werden.

Keywords

LlanvirnArenig-LlanvirnGraptolite fauna