Original paper

Silicoflagellate Stratigraphy for Neogene to Quaternary marine sediments in Greece

Frydas, Dimitris

Newsletters on Stratigraphy Volume 33 Number 2 (1996), p. 99 - 116

62 references

published: Feb 8, 1996

DOI: 10.1127/nos/33/1996/99

BibTeX file

ArtNo. ESP026003302006, Price: 29.00 €

Download preview PDF Buy as PDF

Abstract

In den letzten Jahren wurden Silicoflagellaten aus verschiedenen Profilen der Ägäischen Inseln (Griechenland) einer intensiven Untersuchung unterzogen. Besonders wurden Abfolgen von den Inseln Kreta, Milos und Ägina im Detail untersucht. Dadurch sind für das Neogen sieben neue Subzonen und für das Pleistozän eine neue Subzone definiert worden. Neogen: Distephanus speculum minutus, Dictyocha aspera aspera, Mesocena (syn. Paramesocena) circulus, Dictoycha brevispina brevispina, Dictyocha cf. neonautica, Cannopilus major und Distephanus boliviensis boliviensis. Pleistozän: Octactis pulchra. Ferner wurden eine neue Art, eine neue Variation und eine neue Kombination vorgeschlagen: Dictyocha hellenica Frydas n. sp., Dictyocha arbutusensis (Bukry) var. cycladica Frydas n. var. und Distephanus boliviensis (Frenguelli) var. triommata Frydas n. comb.

Keywords

SilicoflagellatesAegean IslandsPleistoceneSilicoflagellatenÄgäische InselnPleistozän