Original paper

Das Unterkarbon (Mississippium) in der Stratigraphischen Tabelle von Deutschland 2002

Weyer, Dieter; Amler, Michael R.W.; Korn, Dieter; Ribbert, Karl-Heinz; Stoppel, Dieter; Weller, Helmut

Kurzfassung

Seit der Publikation der STD 2002 ist die international vielfach übliche Untergliederung des Karbon in 7 globale Standardeinheiten von Stufen-Rang (Tournaisium, Viseum, Serpukhovium, Bashkirium, Moscovium, Kasimovium und Gzhelium) verbindlich geworden; globale Stratotypen wurden jedoch bisher nur für die Devon/Karbon-Grenze und die Unterkarbon/Oberkarbon-Grenze festgelegt. Für das Unterkarbon sind numerische Alter von 358 Ma und 320 Ma an Unter- und Obergrenze angenommen.Ergänzungen und Korrekturen zu verschiedenen Spalten der STD 2002 sind in Taf. V eingearbeitet. Der unmittelbar vor der Ratifizierung stehende Vorschlag zur Neudefinition der Tournaisium/Viseum-Grenze (erstes Einsetzen von Eoparastaffella simplex, Foraminifera) hat die Verschiebung der traditionellen Grenze ins Hangende zur Folge und führt zu einer Umdatierung mehrerer lithologischer Einheiten. Auf erhebliche künftige Änderungen in der lithostratigraphischen Gliederung und Nomenklatur einiger Regionen ist anhand neuer und geplanter Publikationen hingewiesen.

Abstract

Two years after publication of the STD 2002, the Carboniferous System now comprises 7 global stages accepted by the International Subcommission on Carboniferous Stratigraphy (Tournaisian, Visean, Serpukhovian, Bashkirian, Moscovian, Kasimovian, Gzhelian), but at present global stratotypes have only been selected for base and top of the Lower Carboniferous. Numerical ages here used for these two boundaries are 358 Ma and 320 Ma.Corrections and additions in some STD 2002 columns are included in Pl. V. The future global redefinition of the Visean base (first appearance of Eoparastaffella simplex, Foraminifera) moves the traditional Tournaisian/Visean boundary upwards and requires re-dating of some units. Several publications, already printed or in preparation, will initiate remarkable changes in lithostratigraphical subdivisions and nomenclature of some regions.