Original paper

Der Zechstein in der Stratigraphischen Tabelle von Deutschland 2002

Käding, Karl-Christian

Kurzfassung

In der Stratigraphischen Tabelle von Deutschland 2002 (STD 2002) umfasst der Zechstein (Oberperm, Lopingium) als oberer Teil der Dyas einen Zeitraum von etwa 7 Ma; Menning (1986) schätzte eine Dauer von 5 ± 2 Ma ab. Der Zechstein hat den Rang einer Gruppe, die vom Liegenden zum Hangenden in die sieben Folgen Werra-, Staßfurt-, Leine-, Aller-, Ohre-, Friesland- und Fulda-Folge (z1-z7) unterteilt wird. Die Folgen werden durch quasi isochrone Leitflächen begrenzt.

Abstract

In the Stratigraphische Tabelle von Deutschland 2002 (STD 2002) the Zechstein (Late Permian, Lopingian epoch) has a duration of ca. 7 Ma; Menning (1986) estimated a duration of 5 ± 2 m. y. The Zechstein has been classified as a group. It is subdivided into the Werra Folge (z1), Staßfurt Folge (z2), Leine Folge (z3), Aller Folge (z4), Ohre Folge (z5), Friesland Folge (z6), and Fulda Folge (z7). These Folgen are bounded by quasi-isochronous marker planes.