Original paper

The Late Eocene Anthracotheriidae (Mammalia, Artiodactyla) from Thailand

Ducrocq, Stéphane

Abstract

The localities of Wai Lek and Bang Pu Dam (Krabi Basin, peninsular Thailand) have yielded a rich and diversified mammal fauna whose study led to propose a late Eocene age. Within the fauna, the anthracotheres represent a large part of the fossil remains, as in the Burmese locality of Pondaung. Up to five distinct species of anthracotheres have been recognized and studied. Four of these species are known by their nearly complete skull and mandibles (Siamotkerium krabiense, Antkracotkerium chaimanei n.sp., Anthracokeryx tkailandicus n.sp. and Botkriogenys orientalis n.sp.). The abundance and quality of this material led to define close affinities with Eurasian and African forms and also to put in synonymy the Burmese genus Antkracotkema and the Chinese genus Heotkema with Antkracotkerium. The status of the genus Antkracokyus is also reconsidered by the light of the new primitive taxa from Thailand. In addition, the likelihood of a southern migration of the genera Botkriogenys and Antkracotkerium during the Eocene from South Asia respectively to Africa and Europe has been pointed out on the basis of their common occurrence in these areas. Finally, a reappraisal of the origin of Anthracotheriidae and a tentative phylogenetic study of the different Thai species along with the primitive Asian artiodactyls are proposed.

Kurzfassung

Die Fundorte von Wai Lek und Bang Pu Dam (Krabi-Becken, Süd-Thailand) haben eine reiche und verschiedenartige Säugetier-Fauna geliefert, für die ein Ober Eozän-Alter angenommen wird. Ein Großteil der fossilen Reste gehört zu den Anthracotheriidae, wie auch in dem Vorkommen von Pondaung in Burma. Fünf unterschiedliche Anthracotheriidae-Arten wurden erkannt und untersucht. Vier dieser Arten liegen mit ihren fast vollständigen Schädeln und Unterkiefern vor (Siamotkerium krabiense, Antkracotkerium ckaimanei n. sp., Anthracokeryx tkailandicus n.sp. und Botkriogenys orientalis n. sp.). Reichtum und Erhaltung dieses Materials erlaubt es, nahe Beziehungen zu eurasiatischen und afrikanischen Formen klar zu erkennen, und darüber hinaus die burmesische Gattung Antkracotkema und die chinesische Gattung Heotkema mit der Gattung Antkracotkerium in Synonymie zu stellen. Weiterhin wird der Status der Gattung Antkracokyus unter Berücksichtigung der primitiven Taxa von Thailand revidiert. Außerdem wird die Möglichkeit einer Südwanderung der Gattungen Botkriogenys und Antkracotkerium während des Eozäns von Süd-Asien nach Nord-Afrika und Europa im Hinblick auf ihr gemeinsames Auftreten in diesen Gegenden erwogen. Schließlich wird eine Neubeurteilung des Ursprungs der Anthracotheriidae vorgenommen und ein Versuch einer phylogenetischen Studie der thailändischen Arten innerhalb der primitiven asiatischen Artiodactylen durchgeführt.

Keywords

Anthracotheriidaemammalslate EoceneSoutheast AsiaThailandKrabi Basin