Palaeontographica Abteilung A - Band 282

All published Volumes
Lieferung 1-6

Lieferung 1-6

Palaeontographica Abteilung A Band 282 Lieferung 1-6

2007. 165 pages, 14 plates, 23x31cm, 1100 g
Language: English

ArtNo. ES163028200, paperback, price: 308.00 €

in stock and ready to ship

Order form

Bespr.: Zentralblatt Geo. Pal T. II Jg. 2008 H. 3/4

Mexikanischer Bernstein ist seit längerem bekannt, aber hinsichtlich seiner biologischen Einschlüsse – im Vergleich mit anderen Bernstein-Vorkommen – nur ungenügend wissenschaftlich bearbeitet. Er stammt aus der Region Simojovel de Allende im Bundesstaat Chiapas (SE-Mexiko); sein Alter lässt sich unter Auswertung aller zur Verfügung stehenden älteren Daten jetzt auf mittleres Miozän eingrenzen. Die Inklusen enthalten einen hohen Prozentsatz an Insekten.

Die Untersuchung beruht auf etwa 2.400 Einschlüssen aus drei umfangreicheren Bernstein-Sammlungen in Deutschland (Staatliches Museum für Naturkunde, Stuttgart), den USA (University of California, Berkeley) und Mexiko (Paläontologisches Museum Tuxtla Guitiérrez, Chiapas). Den Hauptanteil bilden kleine, aktiv fliegende Diptera (vor allem Cecidomyiidae), gefolgt von Hymenoptera und Heteroptera. Durchweg selten sind Arten mit aquatischen Larvalstadien wie Ephemeroptera, Trichoptera und innerhalb der Diptera die Chironomidae. Vertreten sind auch Collembola, Microcoriphia, Blattaria, Isoptera, Orthoptera, Psocoptera, Thysanoptera, Auchenorrhyncha, Stenorrhyncha, Coleoptera und Lepidoptera. Die Insektenfauna setzt sich weitestgehend aus typisch mittelamerikanischen Arten zusammen und zeigt für das mittlere Miozän enge palaeobiogeographische Beziehungen zwischen dem Süden Mexikos und Hispaniola. Unter Einbeziehung paläo694 Paläozoologie botanischer Daten lässt sich der mexikanische Bernsteinwald recht gut als tropischtrockener Tiefland-Wald mit Tendenzen zu einer offenen Bewaldung mit Mangroven- Beständen rekonstruieren. Die vorliegende umfangreiche Arbeit resultiert aus einer am Institut für Paläontologie der Universität Bonn verfassten Dissertation und ist ein hervorragender und vorbildhafter Beitrag zur Erforschung von neogenen Bernstein-Insekten.

C. BRAUCKMANN&E . GRÖNING

Zentralblatt Geo. Pal. T. II Jg. 2008, H. 3/4

Bespr.: Entomologia Generalis 31/3 (2008)

Mexikanischer Bernstein ist seit längerem bekannt, aber hinsichtlich seiner biologischen Einschlüsse - im Vergleich mit anderen Bernstein-Vorkommen - nur ungenügend wissenschaftlich bearbeitet worden. Er stammt aus der Region Simojovel de Allende im Bundesstaat Chiapas (SE-Mexiko); sein Alter läßt sich unter Auswertung aller zur Verfügung stehenden älteren Daten jetzt auf das mittlere Miozän eingrenzen. Die Inklusen enthalten einen hohen Prozentsatz an Insekten.

Die Untersuchung stützt sich auf etwa 2.400 Einschlüsse aus drei umfangreicheren Bernstein-Sammlungen in Deutschland (Staatliches Museum für Naturkunde, Stuttgart), den USA (University of California, Berkeley) und Mexiko (Paläontologisches Museum Tuxtla Guitierrez, Chiapas). Den Hauptanteil bilden kleine, aktiv fliegende Diptera (vor allem Cecidomyiidae), gefolgt von Hymenoptera und Heteroptera. Durchweg selten sind Arten mit aquatischen Larval-Stadien wie Ephemeroptera, Trichoptera und innerhalb der Diptera die Chironomidae. Vertreten sind auch Collembola, Microcoriphia, Blattaria, Isoptera, Orthoptera, Psocoptera, Thysanoptera, Auchenorrhyncha, Stenorrhyncha, Coleoptera und Lepidoptera. Die Insekten-Fauna setzt sich weitestgehend aus typischen zentralamerikanischen Arten zusammen und zeigt für das mittlere Miozän enge palaeobiogeographische Beziehungen zwischen dem Süden Mexikos und Hispaniola. Unter Einbeziehung paläobotanischer Daten läßt sich der mexikanische Bernsteinwald recht gut als tropisch-trockener Tiefland-Wald mit Tendenzen zu einer offenen Bewaldung mit Mangroven-Beständen rekonstruieren.

Die vorliegende umfangreiche Arbeit resultiert aus einer am Institut für Paläontologie der Universität Bonn verfaßten Dissertation und ist ein hervorragender und vorbildhafter Beitrag zur Erforschung von neogenen Bernstein-Insekten.

Carsten Brauckmann & Elke Gröning (TU Clausthal/Deutschland)

Entomologia Generalis 31/3 (2008)

Original paper

Systematic,palaeoecology,and palaeobiogeography of the insect fauna from Mexican amber

Kraemer, Mónica Morayma Solórzano

p. 1-133, published: Dec 10, 2007
72 figures, 14 plates, 2 enclosures

Original paper

Late Permian Nautiloids from the Bellerophon Formation of the Dolomites (Italy)

Prinoth, Herwig; Posenato, Renato

p. 135-165, published: Dec 10, 2007
5 figures, 8 tables, 14 plates

P
= can be downloaded

O
= Open Access (paper can be downloaded for free)