Original paper

Bennettitalean flowers, fruits; and scales from the Early Cretaceous floras of West Greenland

Boyd, Austin

Abstract

The great diversity of bennettitalean flower remains found in the Early Cretaceous Ikorfat and Ravn Kloft floras of West Greenland indicate that this plant group was experiencing evolutionary change late in their development. Taphonomical effects resulted in a greater diversity of bennettitalean reproductive remains than leaf species in the same floras and florules and increases the known bennettitalean diversity of these floras. Williamsonia Carruthers is represented by 2 species, Bennetticarpus Harris by 4 species, and Cycadolepis Saporta by 26 species. Scales of Cycadolepis are diverse in form, ranging from 11 to 94 mm in length, and typically lack the “classical” bennettitalean cuticular features for identification. Therefore, other cuticular characters were found to be useful for recognizing scales of this taxon. There is a great diversity of scale forms but they appear not to have had a common function on the plants. It is suggested that many Cycadolepis scales were positioned on the peduncle or subtended the flowers as an outer series of temporary “petals” rather than occurring as persistent “petals” of bennettitalean flowers, as commonly assumed. Finally, based on taphonomic association, there appears to be a connection between some species of Cycadolepis and Pseudocycas.

Kurzfassung

Eine große Vielfalt von Blütenresten der Bennettiteen in den Unterkreidefloren von Ikorfat und Ravnkloft in Westgrönland deutet darauf hin, daß die große evolutionare Veränderung dieser Pflanzengruppen zu einem späten Zeitpunkt in ihrer Entwicklung stattfand. Die größere Vielfalt der reproduktiven Bennettitales-Reste gegenüber den entsprechenden Blätter-Arten in den gleichen Floren und Florulen ist das Ergebnis taphonomischer Effekte und vergrößert die bekannte Diversitat dieser Floren. Williamsonia Carruthers ist mit 2 Arten, Bennetticarpus Harris mit 4 Arten und Cycadolepis Saporta mit 26 Arten vorhanden. Die Schuppen von Cycadolepis sind sehr unterschiedlich in der Form, die von 11 bis 94 mm Länge reicht, und ihnen fehlt die typische Kutikularstruktur der Bennettitales. Deshalb wurden zusätzlichen Kutikular-Merkmale für das Erkennen der Schuppen dieser Taxons bestimmt. Es existiert eine große Vielfalt von Schuppenformen, aber diese haben anscheinend keine allgemeine Funktion bei den Pflanzen. Es wird vermutet, daß viele der Cycadolepis-Schuppen am Pedunculus positioniert waren oder den Bennettitales- Blüten als eine äußere Serie von temporären „Petalen“ gegenüberlagen. Das ist wahrscheinlicher als die häufige Annahme von persistenten „Petalen“ der Bennettitales-Blüten. Auf taphonomischen Gesellschaften basierend scheint eine häufige organischen Verbindung zwischen einigen Cycadolepis-Schuppen und Pseudocycas-Blattarten zu bestehen.

Keywords

Bennettitalesreproductrive structurestaxonomyEarly CretaceousWest Greenland