Original paper

Koniferenhölzer (Fusite) aus dem Oberjura vom Tendaguru (Tansania, Ostafrika). Conifer woods (fusian) from the Upper Jurassic of Tendaguru (Tanzania, East Africa)

Süss, Herbert;Schultka, Stephan

Abstract

In the course of a pilot project of the DFG the “Saurierlagerstatte” Tendaguru was visited once again by a German-Tanzanian expedition. Much fusain of conifers was excavated and examined. 4 new genera and 12 new species are described showing a higher diversity of Jurassic floras - especially in East Africa - than believed until recently.

Evolutionary trends are shown from the basic Araucariaceae-like Podocarpaceae to the extant genera Podocarpus and Acmopyle by the morphology of cross fields and pits.

The wooden remains show tendencies of climatic evolution similar to the results of geological and palaeozoological research made in the last years - warm to hot climate with seasonal rain fluctuations. These fluctuations seem to be very unregular. Extreme short drought - alternated by different expanded rains - could arise very abruptly or developed moderately step by step. The rains could be interrupted by less prominent droughts which are proofed by false growth rings.

A climatic evolution in time as reaction on regional tectonics or interactions with other fossil groups (regional extinction) can be supposed but should be subject of further investigations.

Kurzfassung

Im Rahmen eines von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Pilotprojektes wurde die Saurierlagerstätte Tendaguru im Jahre 2000 von einer deutsch-tansanischen Expedition aufgesucht. Dabei konnte eine Vielzahl von Fusitresten geborgen werden. Es handelt sich vornehmlich um Koniferenreste, von denen hier 4 neue Gattungen (Primopodocarpoxylon, Semipodocarpoxylon, Semicircoporoxylon, Paratetraclinoxylon) und 12 neue Arten aufgestellt und beschrieben werden konnten. Das spricht für eine erheblich höhere Diversität der Juraflora - insbesondere im afrikanischen Raum - als bisher angenommen.

In der Familie der Podocarpaceae kann an H and der Veränderungen im Bau der Kreuzungsfelder gezeigt werden, wie die Entwicklung von den ursprünglichen, Araucariaceen-artigen Podocarpaceen zu den rezenten Gattungen Podocarpus und Acmopyle vor sich gegangen sein konnte.

Die untersuchten Hölzer lassen Rückschlüsse über die klimatische Entwicklung des ostafrikanischen Raumes zu, die sich in die bisherigen Kenntnisse - warm-heißes Klima mit saisonal schwankenden Regenzeiten - erweiternd einfügen. Die Klimaschwankungen waren wahrscheinlich sehr unregelmäßig. Extrem kurze Trockenzeiten, die sich zum einen langsam ankündigten, oft aber auch abrupt auftraten, wechselten mit sehr unterschiedlich langen Niederschlagsphasen ab, die ihrerseits gelegentlich durch etwas trockenere Phasen unterbrochen werden konnten, ohne dass es zu regelrechten Trockenzeiten kam.

Eine klimatische Entwicklung in der Zeit als Reaktion auf größere tektonische Vorgange oder eine Abhängigkeit des Auftretens von Fusit mit anderen Fossilien (regionale Aussterbeereignisse) - insbesondere den Dinosaurierresten - könnte vermutet werden.

Keywords

FossilienPodocarpaceaeCupressaceaeTaxodiaceaeHolzanatomie WachstumsringeFusiteOberjuraTansania FossilsPodocarpaceaeCupressaceaeTaxodiaceaewood anatomygrowth rings fusainUpper JurassicTanzania