Original paper

Monitoring Services for Food Security – Successful Transfer of Technology to the Sudanese Government

Haub, Carsten; Kleinewillinghöfer, Luca; Brockmann, Jörn; Komp, Klaus-Ulrich; Gilliams, Sven

Abstract

Food security remains a raising challenge between poverty reduction and population growth worldwide but for us with direct concerns in Africa. The initiative of the European Space Agency (ESA) for a service element called Global Monitoring for Food Security (GMFS) is being designed to apply remote sensing and GIS services for food security purposes. Several African countries were addressed not only to use such specific information but to benefit from a transfer of technology and institutional strengthening. The paper provides as one of the first articles a comprehensive essay about the successful technology transfer of ESA GMFS services to selected government authorities. It particularly discusses the frame conditions of agriculture in Sudan and the corresponding GMFS services for Sudan. After a brief introduction of the applied methods a stronger focus shall be given on the operational results of this six years collaboration with the Federal Ministry of Agriculture and Irrigation of Sudan. There were a wide range of state-of-the-art techniques involved, such as the combined use of medium and high resolution remote sensing data, the integration of optical and radar data as well as the incorporation of agronomic ground sampling. The full documentation of the technological developments goes beyond this paper, but is freely available via the cited references and at www.gmfs.info. Until today documentations which are covering the entire process from scientific developments to the successful implementation at beneficiary institutions are rarely available. Especially the combination of research and development work, professional training and the implementation of operational Earth Observation & Geographic Information System based services emphasizes not only the success of the project but furthermore may rise hope to contribute to the amelioration of the food security situation in Africa. Monitoringdienste für die Ernährungssicherung – Erfolgreicher Technologietransfer für die Regierung des Sudan. Das Thema Ernährungssicherung bleibt eine ständige Herausforderung zwischen Armutsbekämpfung und weltweitem Bevölkerungswachstum, allerdings für uns mit direktem Bezug zu Afrika. Die Europäische Weltraumagentur (ESA) entwickelte ein Dienstleistungselement namens Global Monitoring for Food Security (GMFS, Globales Monitoring für Ernährungssicherung), um verschiedene Erdbeobachtungs- und GIS-Dienste im Rahmen der Ernährungssicherung anzuwenden. Mehrere afrikanische Staaten wurden ausgewählt, um nicht nur die Ergebnisse zu nutzen, sondern vom Technologietransfer und der Institutionenförderung zu profitieren. Der Beitrag stellt als einer der ersten den erfolgreichen Technologietransfer von ESA GMFS-Diensten zu ausgewählten Regierungsbehörden vor. Insbesondere diskutiert er die Rahmenbedingungen für die Landwirtschaft im Sudan und die dafür geeigneten GMFS-Dienste für den Sudan. Nach einer kurzen Einführung in die angewandten Methoden soll ein stärkerer Fokus auf die operationellen Ergebnisse dieser sechsjährigen Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Landwirtschaft und Bewässerung des Sudan gerichtet werden. Eine umfangreiche Auswahl von Anwendungen entsprechend des Standes der Technik wurde genutzt, wie etwa die kombinierte Nutzung von mittelund hochaufgelösten Fernerkundungsdaten, die Integration von optischen und Radar-Daten sowie die Einbeziehung landwirtschaftlicher Feldstichproben. Eine vollständige Dokumentation der technischen Entwicklungen würde den Rahmen dieses Beitrags sprengen, ist aber unter www. gmfs. info frei verfügbar. Bis heute liegt wenig Dokumentation über den gesamten Prozess der wissenschaftlichen Entwicklungen bis hin zur erfolgreichen Umsetzung vor. Speziell die Kombination von Forschungs- und Entwicklungsarbeiten, professionellem Training und die Einführung operationeller Erdbeobachtungs- und GIS-Dienste unterstreicht nicht nur den Erfolg des Projekts, sondern gibt vielmehr Anlass zur Hoffnung, einen Beitrag zur Verbesserung der Ernährungssicherung in Afrika leisten zu können.

Kurzfassung

Monitoringdienste für die Ernährungssicherung - Erfolgreicher Technologietransfer für die Regierung des Sudan. Das Thema Ernährungssicherung bleibt eine ständige Herausforderung zwischen Armutsbekämpfung und weltweitem Bevölkerungswachstum, allerdings für uns mit direktem Bezug zu Afrika. Die Europäische Weltraumagentur (ESA) entwickelte ein Dienstleistungselement namens Global Monitoring for Food Security (GMFS, Globales Monitoring für Ernährungssicherung), um verschiedene Erdbeobachtungs- und GIS-Dienste im Rahmen der Ernährungssicherung anzuwenden. Mehrere afrikanische Staaten wurden ausgewählt, um nicht nur die Ergebnisse zu nutzen, sondern vom Technologietransfer und der Institutionenförderung zu profitieren. Der Beitrag stellt als einer der ersten den erfolgreichen Technologietransfer von ESA GMFS-Diensten zu ausgewählten Regierungsbehörden vor. Insbesondere diskutiert er die Rahmenbedingungen für die Landwirtschaft im Sudan und die dafür geeigneten GMFS-Dienste für den Sudan. Nach einer kurzen Einführung in die angewandten Methoden soll ein stärkerer Fokus auf die operationellen Ergebnisse dieser sechsjährigen Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Landwirtschaft und Bewässerung des Sudan gerichtet werden. Eine umfangreiche Auswahl von Anwendungen entsprechend des Standes der Technik wurde genutzt, wie etwa die kombinierte Nutzung von mittelund hochaufgelösten Fernerkundungsdaten, die Integration von optischen und Radar-Daten sowie die Einbeziehung landwirtschaftlicher Feldstichproben. Eine vollständige Dokumentation der technischen Entwicklungen würde den Rahmen dieses Beitrags sprengen, ist aber unter www. gmfs. info frei verfügbar. Bis heute liegt wenig Dokumentation über den gesamten Prozess der wissenschaftlichen Entwicklungen bis hin zur erfolgreichen Umsetzung vor. Speziell die Kombination von Forschungs- und Entwicklungsarbeiten, professionellem Training und die Einführung operationeller Erdbeobachtungs- und GIS-Dienste unterstreicht nicht nur den Erfolg des Projekts, sondern gibt vielmehr Anlass zur Hoffnung, einen Beitrag zur Verbesserung der Ernährungssicherung in Afrika leisten zu können.

Keywords

agricultural mappingdata fusionfood securitygmesgmfsmulti scale servicesseasonal monitoringsudantechnology transfer