Original paper

DEM Generation from High Resolution Satellite Imagery

Jacobsen, Karsten

Abstract

Erzeugung von Höhenmodellen aus hochaufgelösten Satellitenbildern. Digitale Höhenmodelle, die eine größere Fläche erfassen, können mittels optischer oder Radar-Weltraumbilder erstellt werden. Es wird ein Überblick über die Sensoren und die Charakteristik der erstellten Höhenmodelle gegeben. Mit sehr hoch auflösenden optischen Satellitenbildstereopaaren kann eine Systemgenauigkeit von etwa 1,0 Bodenpixelgröße erreicht werden. Die Systemgenauigkeit ist nicht die Genauigkeit eines DHM, das durch Bereiche mit niedrigerem Kontrast, Interpolation und Vegetation beeinflusst sein kann. Zusätzlich sind die erzeugten digitalen Oberflächenmodelle nicht identisch mit einem DHM, das die Höhe des Erdbodens beschreibt. Das gleiche Problem existiert für die mittels Interferometrischem Radar oder Radargrammetrie erstellten Höhenmodelle. Bevor Höhenmodelle erstellt werden, sollte überprüft werden, ob nicht auch vorhandene weltweite oder regionale Höhenmodelle benutzt werden können. Nahezu weltweite Höhenmodelle wie das SRTM DHM und ASTER GDEM sind heute kostenlos verfügbar. Ihre Auflösung und Genauigkeit ist begrenzt. Verfügbare höher auflösende DHM wie Reference 3D oder NextMap sind nicht kostenlos. Dieses wird auch für das TanDEM-X Global DEM gelten, das in der Basisversion 2014 über ASTRIUM vertrieben wird. Werden detailliertere Höhenmodelle benötigt, können sie mittels sehr hoch auflösender optischer Stereobildpaare erstellt werden.

Kurzfassung

Erzeugung von Höhenmodellen aus hochaufgelösten Satellitenbildern. Digitale Höhenmodelle, die eine größere Fläche erfassen, können mittels optischer oder Radar-Weltraumbilder erstellt werden. Es wird ein Überblick über die Sensoren und die Charakteristik der erstellten Höhenmodelle gegeben. Mit sehr hoch auflösenden optischen Satellitenbildstereopaaren kann eine Systemgenauigkeit von etwa 1,0 Bodenpixelgröße erreicht werden. Die Systemgenauigkeit ist nicht die Genauigkeit eines DHM, das durch Bereiche mit niedrigerem Kontrast, Interpolation und Vegetation beeinflusst sein kann. Zusätzlich sind die erzeugten digitalen Oberflächenmodelle nicht identisch mit einem DHM, das die Höhe des Erdbodens beschreibt. Das gleiche Problem existiert für die mittels Interferometrischem Radar oder Radargrammetrie erstellten Höhenmodelle. Bevor Höhenmodelle erstellt werden, sollte überprüft werden, ob nicht auch vorhandene weltweite oder regionale Höhenmodelle benutzt werden können. Nahezu weltweite Höhenmodelle wie das SRTM DHM und ASTER GDEM sind heute kostenlos verfügbar. Ihre Auflösung und Genauigkeit ist begrenzt. Verfügbare höher auflösende DHM wie Reference 3D oder NextMap sind nicht kostenlos. Dieses wird auch für das TanDEM-X Global DEM gelten, das in der Basisversion 2014 über ASTRIUM vertrieben wird. Werden detailliertere Höhenmodelle benötigt, können sie mittels sehr hoch auflösender optischer Stereobildpaare erstellt werden.

Keywords

accuracydigital elevation modelsimage matchingsatellite imagery