Original paper

Mosaik und Syndynamik der Pflanzengesellschaften von Lößböschungen im Kaiserstuhl (Südbaden)

[Syndynamic of the plant communities in the loess hills of the Kaiserstuhl (South-West Germany)]

Fischer, A.

Phytocoenologia Band 10 Heft 1-2 (1981), p. 73 - 256

168 references

published: Mar 29, 1981

DOI: 10.1127/phyto/10/1981/73

BibTeX file

ArtNo. ESP024001001004, Price: 29.00 €

Download preview PDF Buy as PDF

Kurzfassung

Terrassen sind charakteristischer Bestandteil von Kulturlandschaften hügeliger Lößgebiete. Im Kaiserstuhl wurden sie im Verlaufe des letzten Jahrtausends angelegt; im Rahmen von Flurbereinigungsverfahren wird die historische Kleinterrassenlandschaft seit Ende der sechziger Jahre in eine Großterrassenlandschaft umgewandelt. Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Böschungsvegetation der Terrassen; insbesondere soll ihre Entwicklung in solchen Flurbereinigungsgebieten, die künstlich begrünt wurden, erfaßt und sollen die Gründe für die beobachtete Syndynamik aufgedeckt werden. Aus Kenntnis und Vergleich der Böschungsvegetation der Altgebiete und der Flurbereinigungsgebiete lassen sich Vorschlage für eine unter ökologischen und landschaftspflegerischen Gesichtspunkten sinnvolle Wiederbegrünung der neu entstehenden, ausgedehnten Böschungen in Flurbereinigungsgebieten ableiten. Die Vegetationserfassung und -analyse erfolgte nach der von Braun-Blanquet entwickelten pflanzensoziologischen Methode; zusätzlich wurden Bauwertuntersuchungen auf Dauerflächen durchgeführt, in Keimversuchen der Diasporengehalt des Löß direkt im Anschluß an das Planierungsverfahren bestimmt und mittels einer Fangapparatur untersucht, welche Diasporen einen Wuchsort über den Luftweg erreichen können; Kartierungen einzelner Arten in Flurbereinigungsgebieten (ihre Position zu erhaltenen alten Vegetionsbeständen) sollten Aufschluß über das Ausbreitungsverhalten der Arten geben, Jahresringzählungen an Artemisia campestris-Populationen Aufschluß über die Populationsdynamik; quantitative Daten über die gegenseitige Beeinflussung der Arten wurden in einem modellhaften Konkurrenzversuch unter kontrollierten Bedingungen (Konstantraum) ermittelt; Bodenuntersuchungen umfaßten pH- und Carbonat-Gehaltsbestimmungen entlang 80 cm tiefer Profile in Böschungen unterschiedlich alter Flurbereinigungsgebiete.

Abstract

Once the loess hills of the Kaiserstuhl, South-West Germany, were terraced for the purpose of agricultural utilization; nowadays, these small historical terraces have been replaced by large ones. The present paper describes the plant communities on the slopes of the small terraces, examines the syndynamic processes of vegetation on the inseminated slopes of large terraces, and considers how these large terrace slopes could be recultivated in future. Seventeen plant communities grow on the historical small terrace slopes, and most of them comprise a number of subunits; some of these communities are described for the first time. These communities are missing on the slopes of large terraces with the exception of Diplotaxi-Agropyretum and the Solidago gigantea-community. The few species of these communities which grow on the large terrace slopes generally are semiruderal ones. Synsystematic and syntaxonomy of fragment communities and communities without character species are discussed; vegetation of historical small slopes serves as an example. Plant immigration into areas which are newly terraced has little importance. The wild perennial species only advance about ten meters each decade into the inseminated large slopes. The unsown wild species of large slope vegetation originate from plant material - seeds, rhizomes, tillers - which has survived the hill terracing procedure. The turf of sown species prevents the wild species population from developing. - Therefore, future large-scale terracing procedures should preserve a large number of individuals of autochthon species at these sites to create a species-rich slope vegetation. The inseminated turf must leave empty places, in order that the wild species have a chance to establish. Suggested methods and models are presented for recultivation.

Keywords

plant immigrationloess hillssemiruderalKaiserstuhlSouth-West Germany