Original paper

Zur Einbürgerung und zum pflanzengeographischen Verhalten des Götterbaumes (Ailanthus altissima (Mill.) Swingle) im französischen Mittelmeergebiet (Bas-Languedoc)

[The distribution of the Tree of Heaven (Ailanthus altissima (Mill.) Swingle) in the French Mediterranean area (Bas-Languedoc)]

Kowarik, Ingo

Phytocoenologia Band 11 Heft 3 (1983), p. 389 - 405

57 references

published: Dec 5, 1983

DOI: 10.1127/phyto/11/1983/389

BibTeX file

ArtNo. ESP024001103004, Price: 29.00 €

Download preview PDF Buy as PDF

Kurzfassung

Im Sommer 1982 wurde die Verbreitung des Götterbaumes (Ailanthus altissima (Mill.) Swingle) in einem Landschaftsausschnitt des französischen Mittelmeergebietes mit eu- und submediterraner Vegetation (ca. 350 km2) untersucht. Die von Ailanthus besiedelten Standorte wurden unter Anwendung des Hemerobiensystems von Jalas (1995) und Sukopp (1972) gruppiert. Die enge Bindung von Ailanthus an gestörte Standorte weist die Art als charakteristischen Kulturbegleiter aus. Die Einstufung als Neophyt sensu Thellung (1918), bzw. als Agriophyt sensu Schroeder (1969) wird durch das vereinzelte Eindringen in naturnahe Vegetationseinheiten gerechtfertigt. Als Ausbreitungszentren sind unabhängig von ihrer Größe Siedlungen, als Wanderwege Straßen anzusehen. Ausbreitungsstrategien und die Beeinflussung der Vegetationsdynamik durch Ailanthus werden auf Grundlage des Verbreitungsbildes und der Charakterisierung der Wuchsorte diskutiert, wobei die Ergebnisse mit Beobachtungen aus Mitteleuropa verglichen werden.

Abstract

The distribution of the Tree of Heaven (Ailanthus altissima (Mill.) Swingle) was studied in the summer of 1982 in an area of about 350 km2 of the French Mediterranean. The habitats where Ailanthus settles are classified according to the hemeroby system of Jalas (1955) and Sukopp (1972). The relationship of Ailanthus to disturbed localities indicates that this species is closely associated to man's activities. Since it has occasionally penetrated into undisturbed vegetation units it may be classified as a Neophyte sensu Thellung (1918) or an Agriophyte sensu Schroeder (1969). Human settlements are to be seen as centers of distribution and roads as ways of migration. Strategies of migration and the impact on vegetation dynamics by Ailanthus are discussed on the basis of the distribution pattern and the characterization of the different habitats. The results are compared with observations in Central Europe.

Keywords

hemerobyneophyteagriophyteFrench MediterraneanCentral Europe