Original paper

Vergleich der Pflanzenbestandsstruktur genutzter und brachliegender Kalk-Halbtrockenrasen in Nordhessen

Hakes, W.

Phytocoenologia Band 16 Heft 3 (1988), p. 289 - 314

35 references

published: Aug 26, 1988

DOI: 10.1127/phyto/16/1988/289

BibTeX file

ArtNo. ESP024001603001, Price: 29.00 €

Download preview PDF Buy as PDF

Kurzfassung

Brachgefallene Kalk-Halbtrockenrasen unterliegen neben der Verbuschung und Wiederbewaldung weiteren Veränderungen der Vegetationsstruktur, der sogen. "Versaumung" oder der "Verfilzung". Durch den Vergleich der Bestandsstruktur brachliegender Probeflächen mit der von genutzten (gemähten oder beweideten) Flächen werden die Auswirkungen der "Verfilzung" veranschaulicht. Sie äußern sich vor allem im Verschwinden der typischen, niedrigen und wenig konkurrenzkräftigen Arten der Klasse Festuco-Brometea und der Magerkeitszeiger. Hauptursache für die "Verfilzung" und den damit verbundenen Artenrückgang ist die Dominanz von Brachypodium pinnatum, dessen unter den Brachebedingungen überlegene Konkurrenzkraft neben der hohen Biomassenproduktion und der Fähigkeit zur Polykormonbildung in erster Linie auf der Anhäufung seiner schlecht zersetzbaren Nekromasse beruht. Diesem Konkurrenzdruck sind offensichtlich nur gleichfalls hochwüchsige oder zur Bildung langer Ausläufer befähigte Arten, meist Saumarten der Klasse Trifolio-Geranietea, gewachsen. Im Mittelpunkt aller Pflegebemühungen zur Erhaltung "unverfilzter" oder Regeneration "verfilzter" Halbtrockenrasen muß die Zurückhaltung bzw. die erneute Zurückdrängung solcher wuchskräftiger, schwer zersetzliche Streu bildende Gräser wie Brachypodium pinnatum stehen. Aus dem Katalog denkbarer Pflegemaßnahmen (Brennen, Mulchen, Mähen, Beweidung) erscheint die Beweidung mit Schafen und Ziegen zur dauerhaften Pflege der nordhessischen Kalkmagerrasen als die geeignetste und kostengünstigste Methode.

Abstract

Apart from the invasion and expansion of shrubs ("Verbuschung") and trees, abandoned limestone grassland (Mesobromion) is subject to other successional changes of the vegetation structure, the expansion of "hem" or "Saum" species, Trifolio-Geranietea ("Versaumung"), or the expansion of vigorous graminoids causing an accumulation of litter and intensive wickerwork or matting of roots ("Verfilzung"). By comparing the vegetation structure of abandoned plots and periodically mown or grazed plots, the changes in vegetation structure, caused by the "Verfilzung", are illustrated. Small and less competitive plant species (mainly Festuco-Brometea species) are clearly decreasing in the abandoned plots. This is caused, above all, by the increasing dominance of Brachypodium pinnatum and the accumulation of its scarcely decomposable litter. Obviously, only tall species and those with long runners (mainly "Saum" species) are able to compete with Brachypodium. Apart from the retention or repression of the invading woody species, the essential problem for the conservation or regeneration of Mesobromion communities is the retention or repression of those vigorous graminoids with accumulating litter like Brachypodium pinnatum.

Keywords

wickerworkmatting of rootsgraminoidslimestone grassland