Original paper

Ein Dankwort an Professor Dr. Drs. h.c. Heinz Ellenberg

Miyawaki, Akira

Phytocoenologia Band 24 Heft 1-4 (1994), p. 721 - 722

published: Apr 8, 1994

DOI: 10.1127/phyto/24/1994/721

BibTeX file

ArtNo. ESP024002400033, Price: 29.00 €

Download preview PDF Buy as PDF

Kurzfassung

Auf der Grundlage der Denkweise und der Methoden der Pflanzensoziologie wurde seit über 30 Jahren die Vegetation auf den Japanischen Inseln und in einigen benachbarten Gebieten erfolgreich theoretisch wie praktisch untersucht. Es sind zum einen ganz Japan vegetationsmonographisch bearbeitet und die reale wie die potentielle natürliche Vegetation kartiert worden; zum anderen wurden sog. Heimatwälder, also Umweltschutzwälder im heutigen Sinne, geschaffen. 1972 beginnend, sind solche bis heute an über 330 Stellen von Hokkaido im Norden bis zu den subtropischen Okinawa-Inseln gepflanzt worden; und sie gediehen in allen Zonen, denn ihre Auswahl stützte sich auf pflanzensoziologische Aufnahmen und die Kenntniss der potentiellen natürlichen Vegetation.

Keywords

comment