Original paper

Beitrag zur Kenntnis von Feuchtwiesen und Hochstaudengesellschaften Nordost-Österreichs

[Humid grasslands and tall-herb communities in northeastern Austria]

Balátova-Tuláčková, Emilie; Hübl, Ernst

Phytocoenologia Band 6 Heft 1-4 (1979), p. 259 - 286

33 references

published: Oct 22, 1979

BibTeX file

ArtNo. ESP024000600011, Price: 29.00 €

Download preview PDF Buy as PDF

Kurzfassung

Gegenstand der Veröffentlichung sind die pflanzensoziologischen Verhältnisse in den Hochstaudengesellschaften des Petasition officinalis und des Filipendulenion ulmariae und der Wiesengesellschaften des Calthenion. Einige andere Wiesen- und auch Großseggengesellschaften wurden nur am Rande berücksichtigt (Übersicht der untersuchten Gesellschaften siehe S. 261/62). Die Untersuchungen wurden in Niederösterreich und der angrenzenden Steiermark in vier klimatisch und geologisch verschiedenen Teilgebieten durchgeführt. Von den 19 näher untersuchten Assoziationen haben mehrere bestimmte geographische Bindungen, die mit den klimatischen, geologischen und den Reliefunterschieden der einzelnen Teilgebiete in unmittelbarem Zusammenhang stehen. So sind z. B. auf das westliche Weinviertel und das angrenzende östliche Waldviertel folgende Assoziationen beschränkt: Scirpo-Cirsietum cani, Caricetum caespitosae und Angelico-Cirsietum oleracei. Nur im Waldviertel kommen das Angelico-Cirsietum palustris, das Polygono-Cirsietum heterophylli und das Succiso-Festuceteum commutatae vor. Dagegen fehlen im westlichen Weinviertel und im Waldviertel (fast) die beiden Gesellschaften mit Cirsium rivulare: Cirsietum rivularisund Trollio-Cirsietum rivularis. Auch bei den Subassoziationen zeigen sich ähnliche standörtliche und geographische Bindungen wie bei den Assoziationen. Die meisten der besprochenen Pflanzengesellschaften kommen unter ähnlichen Verhältnissen auch in der benachbarten Tschechoslowakei vor.

Abstract

This publication deals with the phytocoenology of the tall-herb communities of the alliance Petasition officinalis and the suballiance Filipendulenion ulmariae and of the meadow communities belonging to the sub-alliance Calthenion. Some other meadow associations as well as some tall-sedge associations were only marginally considered. For an overview of the associations investigated see p. 261. The investigations were carried out in four climatically and geologically different areas of Lower Austria and the adjacent part of Styria. Some of the 19 associations investigated more closely show geographical distributions in close connection with the differences in climate, geology and relief of the areas. Thus, for instance, the following associations are confined to the western part of the Weinviertel and the adjacent eastern part of the Waldviertel: Scirpo-Cirsietum cani, Caricetum caespitosae and Angelico-Cirsietum oleracei. Only in the Waldviertel one may find the Angelico-Cirsietum palustris, the Polygono-Cirsietum heterophylli and the Succiso-Festucetum commutatae. On the other hand, the two associations with Cirsium rivulare (Cirsietum rivularis and Trollio-Cirsietum rivularis) are absent from the western part of the Weinviertel and nearly from the Waldviertel. Sub-associations show site-related and geographical preferences similar to those of the associations. Most of the plant associations discussed may be found at similar sites in the neighboring Czechoslovakia.

Keywords

tall-herbgeographicalclimateWaldviertelWeinviertelAustria