Original paper

Probleme des Vegetationsschutzes in Wäldern, dargestellt an Beispielen aus Österreich

[Problems of vegetation conservation in forests. Examples from Austria]

Zukrigl, Kurt

Phytocoenologia Band 6 Heft 1-4 (1979), p. 532 - 543

25 references

published: Oct 22, 1979

BibTeX file

ArtNo. ESP024000600026, Price: 29.00 €

Download preview PDF Buy as PDF

Kurzfassung

Die Situation des Vegetationsschutzes im Walde wird, gegliedert nach den wichtigsten natürlichen Waldgebieten Österreichs, kurz dargestellt. Flächenanteil und forstlicher Zustand der Wälder verbessern sich laufend, ihre Natürlichkeit geht jedoch zunehmend verloren. Als entscheidende Faktoren werden neben verschiedenen forstlichen und außerforstlichen Einwirkungen vor allem der starke Wildverbiß an der Verjüngung der Baumarten und an der Bodenvegetation sowie einseitige Baumartenwahl herausgestellt, die beide zur Ausbreitung von Fichtenreinbeständen führen. Die Lage ist dabei insgesamt nicht so ungünstig wie etwa in der Bundesrepublik Deutschland, da große Teile des Landes schon von Natur aus Nadelwälder tragen. Kleine Waldreservate sollen Beispiele möglichst vieler typischer Gesellschaften für die Forschung sicherstellen. Für die Erhaltung des Landschaftscharakters und der gesamten Vegetationsvielfalt reichen sie nicht aus. Rechtliche Möglichkeiten, eine bestimmte Bewirtschaftung zum Schutze der Vegetation vorzuschreiben, wie sie etwa in Baden-Württemberg der Begriff Schonwald bietet, bestehen leider nicht.

Abstract

The situation in the field of conservation of forest vegetation is shortly described, according to the division of Austria into natural forest regions. Relative forest area and conditions (stand volume, increment etc.) of the forests are permanently improving, their naturalness however is getting lost more and more. Among several influences of forestry and other factors, browsing of young trees and ground vegetation and uniform choice of tree species, both leading to pure stands of Norway spruce, are stressed as particularly important. Altogether, the situation in Austria is not as bad as in Germany, great parts of the country being naturally covered by coniferous forests. Small forest reserves should provide examples of as many forest communities as possible for research purposes. They do not suffice however for preserving the characters of the landscapes and the whole diversity of vegetation. Unfortunately, there are no legal possibilities to prescribe a specific forest management in order to preserve vegetation as is the case e. g. in the so called "Schonwald" in Baden-Württemberg.

Keywords

forest vegetationforestrySchonwaldAustriaBaden-Württemberg