Original paper

Die soziologische Progression als Anordnungsprinzip der Gesellschaften im pflanzensoziologischen System

[The sociological progression as a principle for the arrangement of plant communities into a phytosociological system]

Böttcher, Hans

Phytocoenologia Band 7 Heft 1-4 (1980), p. 8 - 20

50 references

published: Mar 31, 1980

BibTeX file

ArtNo. ESP024000700026, Price: 29.00 €

Download preview PDF Buy as PDF

Kurzfassung

Schon vor 60 Jahren wurde von Braun-Blanquet die soziologische Progression als Anordnungsprinzip der Gesellschaften im pflanzensoziologischen System eingeführt und seither von vielen Forschern in synsystematischen Arbeiten angewandt. Allerdings zeigten sich dabei häufig erhebliche Unterschiede in der Bewertung der Organisationshöhe einzelner Klassen. Deshalb wird in dieser Arbeit die Anordnung der Klassen der mitteleuropäischen Kormophyten-Vegetation anhand von 21 ausgewählten Gesellschaftsmerkmalen, die die Ortsbeständigkeit, das Vorhandensein gegenseitiger Wechselbeziehungen zwischen den Gesellschaftsgliedern, die ökologische Differenzierung, die Lebensdauer und die Differenzierung des Lebensraumes betreffen, überpruft. Daneben werden andersartige Einteilungen der Vegetation erwähnt, die für bestimmte Darstellungszwecke durchaus ihre Berechtigung haben können (vgl. Knapp1971: 70).

Abstract

Already 60 years ago Braun-Blanquet has introduced the sociological progression as a principle for the arrangement of plant communities into a phytosociological system. Since then many scientists have used this principle in their synsystematical work. But often they differ considerably within the judgement of the organization development level of single vegetation classes. Therefore the author examines the arrangement of the Central European cormophyte vegetation classes considering 21 selected community characteristics concerning the local permanence, the existence of species interactions, the ecological differentiation, the stability, and the differentiation of the habitat. Besides this other possibilities of arrangement of vegetation types are mentioned, which may be used for certain cases of presentation.

Keywords

phytosociologicalhabitatCentral European cormophyte vegetation