Original paper

Stratigraphische Korrelation der innervariscischen Rotliegendbecken in Deutschland

Lützner, Harald; Kowalczyk, Gotthard; Schneider, Jörg. W

Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften Heft 61 (2012), p. 861 - 879

12 references

published: Oct 25, 2012

BibTeX file

ArtNo. ESP171906100002, Price: 8.00 €

Download preview PDF Buy as PDF

Kurzfassung

Die stratigraphische Korrelation der innervariscischen Rotliegendbecken beruht im Wesentlichen auf der biostratigraphischen Zonierung von blattiden Insekten und Amphibien, ergänzt durch die ökostratigraphische Analyse der Fisch- und der aquatischen Tetrapodenfauna sowie gestützt durch radiometrische Altersdatierungen, sedimentologische, magnetostratigraphische, zyklostratigraphische und klimatische Indikationen. Aus der Korrelation der Referenzprofile des Saar-Nahe-Beckens, des Thüringer Waldes und des Saale-Beckens wird ein Grundgerüst abgeleitet, an das die Profile kleinerer sowie wenig erschlossener oder verdeckter Becken angeschlossen werden können. Allerdings kann mit dem derzeitigen Stand der Korrelations-“Werkzeuge“ noch nicht in jedem Fall eine zweifelsfreie Korrelation erreicht werden. Für die stratigraphische Korrelation bestehen im unteren Abschnitt des Rotliegend durch mögliche radiometrische Datierungen und durch die weite Verbreitung von fluvio-lakustrischen, lokal auch palustrischen Grausedimenten bessere Voraussetzungen als in den Rotsedimenten des jüngeren Abschnitts. Als Fazit wird die stratigraphische Entwicklung des Rotliegend in 6 Abschnitten zusammengefasst.

Abstract

The stratigraphic correlation of Inner Variscan Rotliegend basins is mainly based on the biostratigraphic zonation of insects (blattids) and amphibians, added by analysis of oecostratigraphic events in the fauna of fishes and aquatic tetrapods, and supported by radiometric data, sedimentological, magnetostratigraphic, cyclostratigraphic and palaeoclimatic markers. The correlation of the reference sections of the Saar-Nahe, Thüringer Wald and Saale Basins provides a framework in which smaller basins and less-explored and/or subsurface basins can be affiliated. However, not all problems of correlation can be solved with the present tools. Optional radiometric dating of volcanic rocks and the widespread occurrence of fluvio-lacustrine and locally palustrine grey sediments in the lower Rotliegend provide better conditions for stratigraphic correlation than the younger Rotliegend red beds. The Rotliegend stratigraphic development is summarized in six stages.

Keywords

Rotliegendinnervariscische Beckenstratigraphische KorrelationInner Variscan basinsstratigraphic correlation