Original paper

Der Buntsandstein in West-Polen

[The Buntsandstein of Western Poland]

Puff, Peter; Radzinski, Karl-Heinrich

Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften Heft 69 (2014), p. 625 - 634

26 references

published: Aug 31, 2014

BibTeX file

ArtNo. ESP171906900009, Price: 8.00 €

Download preview PDF Buy as PDF

Kurzfassung

Die Baltic-Formation Polens entspricht der Calvörde- und Bernburg-Formation der deutschen Gliederung. Die Untersuchungen von Becker (2005) auf der Basis der Interpretation von Bohrungslogs zeigen im Gebiet zwischen Thüringen und Zentralpolen eine weitgehend übereinstimmende Feingliederung auf der Basis von Kleinzyklen oder nach Oolith-Horizonten. Die Pommern-Formation der polnischen Gliederung entspricht der Volpriehausen-Formation, während die Polczyn-Formation die Äquivalente von Detfurth-, Hardegsen- und Solling-Formation in sich vereint. Der Obere Buntsandstein ist in Polen beckenweit verbreitet und ähnelt in seiner lithologischen Ausbildung der Röt-Formation, jedoch ist der marine Einfluss durch die nähere Verbindung mit der Tethys über die Ostkarpathische bzw. Schlesisch-Mährische Pforte stärker. Das Auftreten von Diskordanzen und die Mächtigkeitsverteilung spiegeln eine detaillierte paläogeographische Differenzierung wider. Es werden Resultate stratigraphischer Vergleiche zwischen der Niederschlesischen Senke und der Niederlausitz-Senke, zwischen der Mittelpolnischen Senke und dem Norddeutschen Becken sowie zwischen der Szczecin-Kalisz-Schwelle und der Ostbrandenburg-Schwelle angestellt. Die letztgenannte Struktur ist durch kondensierte Sedimentation (z. B. die auffälligen Karbonatsandsteine und Oolithe in der Detfurth-Formation und Hiaten entsprechend der H-Diskordanz) charakterisiert.

Abstract

The Polish Baltic Formation correlates with the Calvörde and Bernburg Formation of the German division. The investigations of Becker (2005), on the basis of welllog interpretations, showed that in the area between Thuringia and central Poland, the same subdivisions, either by small-scale cycles or by oolitic horizons. The Polish Pommern Formation correlates with the Volpriehausen Formation. The Polczyn Formation includes the equivalents of the Detfurth, Hardegsen, and Solling Formations. The Upper Buntsandstein extends basinwide and resembles, with respect to lithology, the German Röt Formation, but the marine influence via the East Carpathians and/or the Silesian-Moravian Gates is stronger. The unconformities and the thickness-variation patterns reflect a detailed palaeogeographical differentiation. Results are discussed using lithostratigraphic comparisons between the Lower Silesian Trough and the Lower Lusatia Trough, the Polish Subbasin and the North German Basin, and the Szczecin-Kalisz Swell and the Ostbrandenburg Swell. The latter is characterized by condensed sedimentation and an incomplete stratigraphic record (carbonates and oolites are the equivalents of the Detfurth Formation, and hiatuses are equivalent to the H-Unconformity).

Keywords

TriasBuntsandsteinLithostratigraphieMittelpolnische SenkeSchwelle Szczecin- KaliszNiederschlesien-SenkeBöhmisches Massiv