Original paper

Der Buntsandstein in den Niederlanden und Nordost-Belgien

[Buntsandstein distribution and facies in the Netherlands and Northeastern Belgium]

Geluk, Mark C.; Röhling, Heinz-Gerd

Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften Heft 69 (2014), p. 583 - 597

42 references

published: Aug 31, 2014

BibTeX file

ArtNo. ESP171906900008, Price: 8.00 €

Download preview PDF Buy as PDF

Kurzfassung

In diesem Beitrag werden die in den Niederlanden und in Nordost-Belgien sowie die in den angrenzenden Gebieten Deutschlands angewandten Gliederungen der tieferen Trias (Buntsandstein) miteinander korreliert und die unterschiedlichen Nomenklaturen verglichen. Die Korrelation basiert dabei vor allem auf den Vergleichen geophysikalischer Bohrlochmessungen. Der Buntsandstein in den Niederlanden gehört zwei großen Fazieszonen an. Weite Teile der nordöstlichen Niederlande sowie die im Norden gelegenen offshore- Gebiete der Niederlande zeigen eine dem angrenzenden Norddeutschen Becken vergleichbare Faziesausbildung. Bei der lithostratigraphischen Gliederung werden größtenteils sogar die gleichen Namen verwendet, jedoch gibt es einige wenige, aber nicht unbedeutende Unterschiede bei der Grenzziehung einzelner lithostratigraphischer Einheiten. Nordost-Belgien sowie die südlichen und südwestlichen Niederlanden (on- und offshore) liegen in einer vorwiegend sandigen, fluviatil-äolisch geprägten Fazieszone, die der des Bunter Sandstone in Großbritannien vergleichbar ist. Detaillierte Logkorrelationen erlauben die Identifikation einer ganzen Reihe von Leit- und Korrelationshorizonten, die eine sichere Anbindung an die nordwestdeutsche Buntsandstein- Gliederung ermöglichen. In den südöstlichen Niederlanden tritt im Unteren bis Mittleren Buntsandstein eine konglomeratische Faziesentwicklung auf, die der Ausbildung im Raum Trier vergleichbar ist.

Abstract

This paper provides a lithostratigraphic correlation of the Lower Triassic Buntsandstein deposits in The Netherlands and NE Belgium with the equivalent deposits in the adjacent part of Germany. The correlation is mainly based on geophysical logs. The different subdivisions and nomenclatures used are compared with each other.The Buntsandstein in The Netherlands is present in two broad facies provinces. In broadly the NE part of the Netherlands and the northern offshore area the facies is quite comparable with the facies of NW Germany. To a large extent the same names are used in the lithostratigraphy but there are some minor but important differences in stratigraphic boundaries. In NE Belgium, the southern and SW part of the Netherlands onshore and offshore area a predominantly sandy, fluvial-eolian facies zone occurs which resembles the Bunter facies from the UK. Detailed log correlations still allow the identification of prime correlation horizons like the Solling Claystone and hence allow a reasonable correlation with the NW German stratigraphy. In the SE Netherlands an enigmatic conglomeratic facies occurs in the Lower to Middle Buntsandstein which resembles that of the Trier area.

Keywords

TriasBuntsandsteinLithostratigraphieNiederlandeNordost-Belgienniederländischer Nordsee-SektorZentral-GrabenRurtal Graben