Original paper

Das Klima des Buntsandstein

[The climate of the Buntsandstein time]

Paul, Josef; Puff, Peter

Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften Heft 69 (2014), p. 213 - 221

67 references

published: Aug 31, 2014

BibTeX file

ArtNo. ESP171906900012, Price: 8.00 €

Download preview PDF Buy as PDF

Kurzfassung

Es werden die klimatischen Proxies des Buntsandstein und ihre relativen Werte diskutiert. Das heiße und vorwiegend aride Klima des Buntsandstein wurde durch kurze, zyklisch auftretende Phasen semiariden bis humiden Klimas unterbrochen, die durch eine Verlagerung des monsunalen Gürtels entstanden. Ursache ist wahrscheinlich die Exzentrizität der Orbitalbewegung, die unter dem Begriff Milankovitch-Zyklen subsumiert wird. In der Calvörde-Formation folgten auf die basalen etwas feuchteren Zyklen trockene Abschnitte. Die Bernburg-Formation war insgesamt wieder feuchter, zeitweise bildeten sich im Beckenzentrum größere Seen. In der Volpriehausen und unteren Detfurth-Formation setzte sich dieses Klima fort. Ab der oberen Detfurth-Formation nahmen die monsunalen Niederschläge zu. Diese Tendenz setzte sich in der Solling-Formation fort. Es bildete sich ein riesiger See. Der Röt war stärker arid. Das Maximum der Aridität lag im Röt 3, während der Röt 4 wieder feuchter war.

Abstract

The climatic proxies of the Buntsandstein and their relative precession are discussed. The hot and predominant arid climate of the Buntsandstein was interrupted by short periods of semi-arid to humid climate originating by the shift of the monsoonal belt. Most likely, the cyclic shifting was caused by the excentricity of the orbit (Milankovitch Cycles). The Calvörde Formation started with several semi arid cycles, followed by drier periods. On the whole, the Bernburg Formation was again more humid. In the centre of the basin, at times lakes existed. During the Volpriehausen and the lower Detfurth Formation, this climate continued. Starting with the upper Detfurth Formation, the monsoonal precipitation increased. Precipitation culminated in the Solling Formation, forming an extensive lake in northern Germany. The Upper Buntsandstein, the Röt, was more arid. The climax of aridity was in the Röt 3 member, whereas the uppermost Röt, the Röt 4 member, was less arid.

Keywords

TriasBuntsandsteinPaläoklimaMilankovitch-Zyklen