Original paper

Hydrologisch-hydrogeologische Bestandsaufnahme der Niepkuhlen und des Flöthbaches im Stadtgebiet von Krefeld

Strotmann, Reinhold

Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften Heft 73 (2011), p. 163 - 174

11 references

published: Feb 17, 2011

BibTeX file

ArtNo. ESP171907300004, Price: 8.00 €

Download preview PDF Buy as PDF

Kurzfassung

Der innerhalb des Kliedbruchs gelegene Flöthbach und der weiter östlich gelegene Niepkuhlenzug im nördlichen Stadtgebiet von Krefeld stellen naturräumlich bedeutsame Einheiten dar. Teilflächen stehen unter Naturschutz. Darüber hinaus kommt ihnen auch als Freizeit- und Erholungsräume große Bedeutung zu. Ihre naturräumliche Ausprägung ist dabei eng mit den hydrogeologischen Verhältnissen in diesem Raum verknüpft. Für das Untersuchungsgebiet sind die von Altstromrinnen des Rheins durchzogene Niederterrassenlandschaft und die Stauchmoräne des Hülser Berges prägend. Diese Naturräume bildeten die Grundlage zur Entwicklung einer typischen niederrheinischen Landschaft, aus der sich unter dem Einfluss ehemals hoher Grundwasserstände ein Bruchgebiet mit grundwasserbeeinflußten Böden entwickelt hat. Hieraus konnte sich eine Landschaftsform mit Feucht- und Naßwäldern, Sümpfen, Mooren und Fließgewässern entwickeln, die zur Ansiedlung einer artenreichen Fauna und Flora führte. Verschiedene anthropogen bedingte Einflüsse haben in den letzten drei Jahrhunderten deutliche Auswirkungen auf die Grundwasserverhältnisse gehabt. Trotz dieser Veränderungen des hydrologischen Systems und damit einhergehenden Absenkungen des Grundwasserspiegels stellen beide Gebiete heute noch Flächen mit grundwassernahen Bereichen dar. Weitere Absenkungen der Grundwasserstände durch anthropogene Eingriffe können somit zu empfindlichen Störungen des Ökosystems führen.