Original paper

Verbreitung und Eigenschaften mesozoischer Sandsteine sowie überlagernder Barrieregesteine in Schleswig-Holstein und Hamburg – Basisinformationen zur energiewirtschaftlichen Nutzung des tieferenUntergrundes

[Distribution and properties of mesozoic sandstones and barrier rocks in Schleswig-Holstein and Hamburg – Basic informations on possible energetic utilisation of the deeper subsurface]

Kaufhold, Holger; Hable, Regina; Liebsch-Dörschner, Thomas; Thomsen, Claudia; Taugs, Renate

Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften Heft 74 (2011), p. 38 - 60

25 references

published: Dec 5, 2011

BibTeX file

ArtNo. ESP171907400006, Price: 8.00 €

Download preview PDF Buy as PDF

Kurzfassung

Im Rahmen des Projektes Speicher-Kataster Deutschland untersuchte der Geologische Dienst von Schleswig -Holstein (LLUR, Flintbek) mesozoische Sedimente in Schleswig-Holstein und Hamburg im Hinblick auf ihre petrophysikalischen Eigenschaften. Ziel der Studie, die Teil eines Verbundprojektes der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) und den Staatlichen Geologischen Diensten der Bundesländer ist, war die Kartierung von Speicherund Barrierekomplexen und die Charakterisierung ihres Speicherpotenzials. Der Schwerpunkt lag auf den Sandsteinkomplexen des Mittleren Buntsandstein (Untere Trias), des Rhät (Exter Formation, Obere Trias) und des Mittleren Jura. Während die Sandsteine des Mittleren Buntsandstein im gesamten Untersuchungsgebiet von Schleswig-Holstein und Hamburg vorkommen, sind die Sandsteine der späten Trias und des Mittleren Jura an die halokinetisch bedingten Randsynklinalen gebunden. Die hier diskutierten Ergebnisse zeigen, dass ein überwiegender Teil der betreffenden Sandsteinkomplexe potenzielle Nutzungsmöglichkeiten bietet. Die Ergebnisse des Projektes ergeben grundsätzliche Informationen zur Gewinnung und Speicherung für verschiedene Nutzungsoptionen. Zur Eignung als CO2-Speicher lassen die vorhandenen Daten zu Reservoir- und Barriereparametern keine eindeutigen Aussagen zu.

Abstract

Within the scope of the project Storage Catalogue of Germany the Geological Survey of Schleswig-Holstein (LLUR, Flintbek) studied mesozoic sedimentary systems in Schleswig-Holstein and Hamburg with regard to petrophysical properties. The main objective of the study, which was part of a joint research project of the Federal Institute for Geosciences and Natural Resources (BGR) and the State Geological Surveys of Germany, consisted in mapping of sandstone and barrier rock units and in characterization of its storage potential. The interest was focussed on sandstone layers of the Middle Buntsandstein (Lower Triassic), of the Rhaetian Exter Formation (Upper Triassic) and of Middle Jurassic. Whereas Early Triassic (Middle Buntsandstein) sandstones occur over the entire area of Schleswig-Holstein and Hamburg, Late Triassic and Middle Jurassic sandstones are linked to halokinetic rim synclines. The results discussed herein show that a greater part of the concerned sandstone units offers potential options of different usage. But available reservoir and barrier data allow no definite conclusions for CO2-storage suitability.

Keywords

StratigraphieDoggerRhätBuntsandsteinSpeichergesteineBarrieregesteineStrukturgeologieSedimentologieSchleswig-HolsteinHamburgStratigraphyMiddle JurassicUpper TriassicBuntsandsteinreservoir rocksstructural geologysedimentologySchleswig-HolsteinHamburgsequestrationgermany