Original paper

Speicherpotenziale im tieferen Untergrund - Übersicht und Ergebnisse zum Projekt Speicher-Kataster Deutschland

[Storage potential of the deeper subsurface - Overview and results from the project Storage Catalogue of Germany]

Reinhold, Klaus; Müller, Christian

Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften Heft 74 (2011), p. 9 - 27

77 references

published: Dec 5, 2011

BibTeX file

ArtNo. ESP171907400008, Price: 8.00 €

Download preview PDF Buy as PDF

Kurzfassung

Die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) erstellte gemeinsam mit den Staatlichen Geologischen Diensten der Bundesländer von April 2008 bis März 2011 im Projekt „Speicher-Kataster Deutschland“ eine erste, auf bundesweit einheitlichen Kriterien basierende Charakterisierung von Speicherund Barrieregesteinen des tieferen Untergrundes. Die Ergebnisse basieren auf der Aufbereitung und Neubewertung bereits bestehender und dem Projekt verfügbar gemachter Daten, Bohrdatenbanken sowie geologischer Kartenwerke. Potenzielle Speicher- und Barrierehorizonte wurden in stratigraphisch definierten Speicher- bzw. Barrierekomplexen zusammengefasst. Auf Grundlage projektspezifisch definierter Kriterien zu Tiefenlage, Mächtigkeit und weiteren speichergeologischen Merkmalen wurden im Projekt Potenzialkarten mit untersuchungswürdigen Gebieten erarbeitet. In diesem Beitrag erfolgt beispielhaft eine Darstellung der speichergeologischen Kenntnisse und eine regionale Bewertung zum Speicherpotenzial des Rotliegend und zum Barrierepotenzial des Zechstein. Dabei werden regional untersuchungswürdige Speicher- und Barrierehorizonte bundesweit und nachvollziehbar eingegrenzt. Da jedoch verschiedene geologische Faktoren, auch lokal, auf die Eignung der Speicherund Barrieregesteine Einfluss haben, müssen letztlich standortspezifische Untersuchungen deren Eignung für eine konkrete Untergrundnutzung nachweisen. Das angewendete Kriterium zur Mindesttiefe bezieht sich auf die dauerhafte geologische CO2-Speicherung. Dies schließt die Eignung der beschriebenen Speicherhorizonte für andere Nutzungen nicht aus. Zudem treten auch außerhalb der abgegrenzten Regionen und der stratigraphisch definierten Speicherkomplexe nutzbare Speichergesteine auf. Für das „Speicher-Kataster Deutschland“ wurden vor allem überregional relevante Speicher- und Barrierehorizonte untersucht.

Abstract

Within the project Storage Catalogue of Germany, funded from April 2008 until March 2011, the Federal Institute for Geosciences and Natural Resource (BGR) and the state geological surveys developed a first nationwide characterisation of reservoir and barrier rocks in the deeper subsurface based on common criteria. The results are based on the processing and reevaluation of data, well databases and geological maps already existing or made accessible during the project. Potential reservoir and barrier rocks were grouped to stratigraphically defined reservoir and barrier rock units. Based on depth and thickness criteria defined within this project and additional reservoir geologic information, maps have been compiled which outline areas identified for further investigation. In this article we exemplarily present a short compilation of reservoir geology and a nationwide compilation of maps on the reservoir potential of Rotliegend rock sand the barrier potential of Zechstein rocks. The results show that regions with potential reservoir and barrier rock units in Germany can be outlined in a comprehensible way. Since different aspects of regional geology affect the qualification of reservoir and barrier rocks, site-specific investigations are necessary for a qualification with respect to a specific use. The depth-criteria applied in this project refer to the geological storage of CO2, but other types of use are also possible. In addition to the mapped units, good reservoir rocks also occur outside of the outlined areas. For the project Storage Catalogue of Germany, mainly reservoir and barrier rocks, which are of supraregional relevance, were investigated.