Original paper

Einführung und geographischer Überblick

Grimm, Kirsten I.

Kurzfassung

Weite Gebiete Deutschlands, etwa 45 % der Gesamtfläche, sind von tertiären Gesteinen bedeckt, die aber gelegentlich auch unter quartärer Bedeckung liegen. Zahlreiche Wissenschaftler aus Deutschland und angrenzenden Ländern beschäftigen sich mit der tertiären Schichtenfolge in Deutschland. Aus diesem Grund wurde vor 30 Jahren beschlossen im Rahmen der von der Stratigraphischen Kommission herausgegebenen Monographien zur „Stratigraphie von Deutschland“ drei Tertiärbände zu veröffentlichen. Diese sollten Norddeutschland einerseits, die Tertiärvorkommen im westlichen Deutschland mit den Mittelgebirgsvorkommen anderseits und im dritten Band die süddeutschen Tertiärgebiete abhandeln. Sehr bald wurde aber deutlich, dass dringend zuerst weitere, besonders lithostratigraphische Untersuchungen und Definitionen erforderlich waren. Mit der Wiedervereinigung erhöhte sich die Problematik zusätzlich und es wurde beschlossen jetzt vier Bände herauszugeben: Nördlicher Teil, östlicher Teil, westlicher Teil und südlicher Teil. Neuere Untersuchungen und Erkenntnisse auf dem Gebiet der Sequenzstratigraphie, aber auch der stratigraphischen Datierungen zeigten dann aber, dass einige Tertiärvorkommen Deutschlands noch nicht ausreichend untersucht sind, um dies in den oben genannten Bänden darstellen zu können.