Original paper

UNESCO Global Geoparks - Operational Guidelines

McKeever, Patrick J.; Patzak, Margarete

Abstract

Since 2004, UNESCO has endorsed areas of international geological heritage significance with a sustainable economic development plan through the Global Geoparks label. However in November 2015, the 38th session of the General Conference of UNESCO, by acclamation, adopted the new designation of UNESCO Global Geoparks and agreed to adopt all pre-existing Global Geoparks as new UNESCO Global Geoparks. This marks the first time since the ratification of the Convention concerning the protection of the World Natural and Cultural Heritage in 1972 (which allowed for the creation of World Heritage Sites) that UNESCO has created a new site-designation of this kind and the first time it has adopted a series of pre-existing sites. While world heritage sites focus on the fulfilment of one of 10 criteria that demonstrates outstanding universal value, UNESCO Global Geoparks have the concept of community empowerment and sustainable development at their core through appreciation of geological heritage of international value and its link to other aspects of natural, cultural and intangible heritage. Using examples, this presentation will present examples of UNESCO Global Geoparks, explain the concept behind them and discuss the various changes that have resulted from the recent decision by UNESCO.

Kurzfassung

Seit 2004 zeichnet die UNESCO Gebiete durch das Label “Global Geopark” aus, die ein geologisches Erbe von internationaler Bedeutung sowie einen nachhaltigen wirtschaftlichen Entwicklungsplan aufweisen. Im November 2015 wurde auf der 38. Sitzung der Generalkonferenz der UNESCO die neue Bezeichnung der UNESCO Global Geoparks unter Beifall angenommen und beschlossen, alle bereits bestehenden Global Geoparks als neue UNESCO Global Geoparks auszuweisen. Damit hat die UNESCO erstmals seit Ratifizierung des Übereinkommens zum Schutz des Kultur- und Naturerbes der Welt von 1972 (womit die Schaffung von Welterbestätten ermöglicht wurde) eine neue Bezeichnung für Stätten dieser Art geschaffen und zum ersten Mal eine Reihe bereits bestehender Stätten übernommen. Während bei den Welterbestätten der Fokus in der Erfüllung eines von 10 Kriterien liegt, die den außergewöhnlichen universellen Wert zeigen, geht es bei den UNESCO Global Geoparks in erster Linie um das Konzept der Stärkung von Gemeinschaften und nachhaltigen Entwicklung durch Wertschätzung des geologischen Erbes von internationalem Wert und dessen Verbindung zu anderen Aspekten des natürlichen, kulturellen und immateriellen Erbes. In dieser Präsentation werden anhand von Beispielen einig. UNESCO Global Geoparks vorgestellt, das Konzept dahinter erläutert und die verschiedenen Veränderungen erörtert, die aus der jüngsten Entscheidung der UNESCO resultieren.

Keywords

World HeritagesustainableWelterbenachhaltigUNESCO Global Geoparks