Field trip guide

Die Klassischen Quadratmeilen der Geologie. Exkursion I: Nordwestliches Harzvorland

Röhling, Heinz-Gerd; Knolle, Friedhart; Luppold, Friedrich Wilhelm; Müller, Rainer; Siemianowski, Simon; Vespermann, Jürgen; Zellmer, Henning

Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften Heft 90 (2017), p. 143 - 176

85 references

published: May 12, 2017

DOI: 10.1127/sdgg/90/2017/143

BibTeX file

ArtNo. ESP171909000018, Price: 11.00 €

Download preview PDF Buy as PDF

Kurzfassung

Das Braunschweiger Land/Ostfalen und der Harz (s. a. Exkursion II) bieten zusammen einen Überblick über die wechselhafte Erdgeschichte der vergangenen 450 Millionen Jahre, den es in Europa auf so engem Raum kein zweites Mal gibt. Das Braunschweiger Land zeichnet sich durch eine außergewöhnliche geologische Vielfalt aus. Zwischen den Grundgebirgsschollen des Harzes und des Flechtinger Höhenzuges befinden sich Gesteinsschichten, die eine Zeitspanne von etwa 250 Millionen Jahren umfassen (Abb. 1). Durch die Entstehung zahlreicher Salzstrukturen aus den mächtigen Zechstein-Salzablagerungen (Salzgitter-Höhenzug, Harly, Oderwald, Elm, Asse, Dorm, Fallstein, Huy) sowie das mehrfache Kommen und Gehen des Meeres im Verlauf der Erdgeschichte ist eine einzigartige Landschaft mit zahlreichen Lagerstätten entstanden (Abb. 2 und 3). Das Zusammenwirken von Abtragung, Ablagerung, Lagerstättenbildung und Salzaufstieg hat eine einzigartige Landschaft geformt: das Ostfälische Hügelland.

Keywords

Braunschweiger LandGrundgebirgsschollenHarzFlechtinger HöhenzugZechstein-Salzablagerungen(Salzgitter-HöhenzugHarlyOderwaldElmAsseDormFallsteinHuyLagerstättenbildung