Original paper

Oberflächennaher Untergrund auf geowissenschaftlichen Karten der Mittelgebirge ­ ein überaus verbesserungsbedürftiger Zustand

[Regolith and earth science maps of lower mountain ranges ­a condition in need of urgent improvement]

Semmel, Arnold

Kurzfassung

Der oberflächennahe Untergrund hat sowohl in der Geomorphologie als auch in der Geologie und in der Bodenkunde elementare Bedeutung für die Grundlagenforschung und die praktische Anwendung. Diese Auffassung wird in zahlreichen jüngeren Publikationen vertreten. Die starke Nachfrage nach Daten des oberflächennahen Untergrunds führt vor allem zum Rückgriff auf Bodenkarten und geologische Karten. Die Probleme, die dabei auftreten können, werden an Beispielen näher erläutert. Beide Kartenwerke genügen den entsprechenden Ansprüchen zumindest in den Mittelgebirgen in der Regel nicht, da einerseits die vorliegenden geologischen Karten meist "abgedeckt" sind und andererseits die Bodenkarten mit dem Boden nur den oberen Teil des oberflächennahen Untergrunds wiedergeben. Besserung können die von der neuen geologischen Kartieranleitung empfohlenen Kartierverfahren bringen, wenn sie sich trotz verschiedener Hindernisse (u.a.Verteuerung) durchsetzen. Vorteilhaft würden sich überdies bessere geomorphologische Kenntnisse der Kartierenden auswirken. Generell wäre eine positivere Haltung vieler Geowissenschaftler zum oberflächennahen Untergrund zu begrüßen.

Abstract

In both geomorphology and geology,as well as in soil science, the regolith is of fundamental significance for basic research and its practical use. This view has been put forward in several recent publications. The high demand for data concerning the regolith leads us to fall back on the use of soil maps and geological maps. The problems that can arise here are discussed in detail. Neither map is sufficient to meet present demands. Existing geological maps take mainly the deeper underground into consideration, soil maps the uppermost part of regolith. If, despite an increase in costs, the recently recommended mapping method were put into use, an improvement could be brought about. Geomorphological knowledge of geologists would be of considerable advantage. Generally speaking, a more positive attitude with regard to the regolith is required within the earth sciences. Regolith: after WHITTOW,J.(1984): Dictionary of Physical Geography.­ Penguin Reference,New York.

Keywords

regolithearth sciences mapsbasal layerupper layerDevonian slateBunter sandstoneKeuper clayLaacher See tephra