Original paper

Regionale Stellung und Alter der präpermischen "Bunten Serien" in Vorpommern, NE-Deutschland

Feldrappe, Hagen; Hahne, Knut; Rhede, Dieter

Kurzfassung

Die Bohrungen Rügen 5 und Loissin 1 schließen an der Basis in 3850 m bzw. 6876 m Tiefe rot-grün gefärbte Tonsteine mit eingeschalteten Sandsteinen auf, die als Schwarbe-Buntschiefer-Formation bzw. Lubmin-Sandstein-Formation bezeichnet werden. Ihre stratigraphische Einstufung erfolgte bisher wegen des Fehlens von Fossilien nur mittels lithostratigraphischer Vergleiche. Neue petrographisch-sedimentologische, geochemische und mineralchemische Untersuchungen zeigen, dass beide Formationen sehr wahrscheinlich im gleichen Sedimentationsraum, auf dem SW-Rand des Paläokontinents Baltica (Osteuropäischer Kraton) abgelagert wurden. Die Schwarbe-Buntschiefer-Formation wurde in einem flachen Becken unter reduzierenden Bedingungen abgelagert. Hinweise auf synsedimentären Vulkanismus geben kleine Lapilli und aschgroße Partikel in den Tonsteinen. Die Schwarbe-Buntschiefer-Formation kann stratigraphisch mit der Slawatycze-Formation in Polen korreliert und dementsprechend in das Ediacarium (Vendium) eingeordnet werden. Die Lubmin-Sandstein-Formation wird ebenfalls in das Ediacarium eingestuft. Aufgrund ihrer lithologischen und geochemischen Merkmale wird sie als das stratigraphische Bindeglied zwischen der Schwarbe-Buntschiefer-Formation und den unterkambrischen Formationen von Bornholm und der Bohrung G 14-1 angesehen.

Abstract

The boreholes Rügen 5 and Loissin 1 encounter variegated shales with intercalated sandstones at their bases at 3,850 m respectively 6,876 m depth. The successions are termed Schwarbe Buntschiefer Formation respectively Lubmin Sandstein Formation. Until now, both formations that lack fossils were assigned to the Precambrian based on lithostratigraphic comparisons. New petrographic, sedimentological, and geochemical investigations show that both formations were deposited most probably in the same palaeogeographic realm at the SW margin of the palaeocontinent Baltica (East European Craton). The Schwarbe Buntschiefer Formation was deposited under primary reducing conditions in a shallow basin. Small lapilli and ash size particles in the shales refer to a contemporaneous volcanism. The Schwarbe Buntschiefer Formation corresponds stratigraphically most probably to the Slawatycze Formation in Poland and is therefore assigned to the Ediacaran (Vendian). The Lubmin Sandstein Formation is also related to the Ediacaran. Depending on its lithological and geochemical characteristics it seems to represent the stratigraphic link between the Schwarbe Buntschiefer Formation and the Early Cambrian formations of Bornholm and the borehole G 14-1.

Keywords

ne germanyrugenbalticaneoproterozoicboreholesshalessandstonesgeochemistrysedimentologystratigraphy