Original paper

The eastern master fault of the Upper Rhine Graben below the Science and Conference Centre in Darmstadt (Germany)

Hoppe, Andreas; Lang, Stefen

Abstract

The eastern master fault of the Upper Rhine Graben was visible in 2005 during the excavation works for the "darmstadtium", a science and congress centre, revealing a sharp boundary between a Variscan granodiorite and Quaternary silts and loams. The master fault strikes with 53° NE-SW and dips between 70 and 80° to northwest. It is accompanied by some small (decimetre) scale normal, reverse, and upthrust faults. Slickensides show horizontal movements.

Kurzfassung

Die östliche Randverwerfung des Oberrheingrabens war 2005 in der Baugrube des künftigen Wissenschafts- und Kongresszentrums von Universität und Stadt - dem ,,darmstadtium - aufgeschlossen. Ein variszischer Granodiorit des Odenwaldes grenzt hier unmittelbar an Schluffe und Lehme des Quartär. Die Randverwerfung streicht mit etwa 53° NE-SW und fällt mit 70-80° steil nach Nordwest. Kleine Ab-, Auf- und Überschiebungen im Dezimeter-Bereich begleiten häufig die Randstörung. Harnische zeigen Horizontalbewegungen.

Keywords

upper rhine grabenmaster faultgermanyhesse